Ayurvedisches Hausmittel für den Hausgebrauch von Ayurveda- Arzt Dr. Balaji També
So wie man Gold als das wertvollste Metall bezeichnet, so gilt Safran als die wertvollste Pflanze. Der aus Kleinasien stammende und im Herbst blühende Crocus sativus ist ein Verwandter unserer Frühjahrskrokusse. Unter Safran im engeren Sinn versteht man die gelben Staubblätter der Blüte bzw. die Narbenschenkel des Griffels. Safran hat eine Sattva-Wirkung und vermindert Vata, Pitta und Kapha. Safran wird seit altersher wegen seiner vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften in der Küche und in vielen ayurvedischen Produkten verwendet.

Äußere Anwendung

  • Bei Kopfschmerzen: Paste aus geriebenem Safran und Wasser auf die Stirn reiben.
  • Bei Migräne: Safranpaste mit Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee (ayurvedisches Butterschmalz) in beide Nasenlöcher träufeln.
  • Für einen schönen und gleichmäßigen Teint: Safranpaste mit Gelbwurz  und etwas Milch auf die Gesichtshaut auftragen (wegen seiner hautpflegenden Eigenschaften ist Safran auch in Kosmetika enthalten).

Innere Anwendung
Es ist eine alte indische Tradition, einem neugeborenen Baby zerriebenes Gold und Safran mit Honig auf die Zunge zu geben. Zur optimalen Entwicklung des Gehirns beim heranwachsenden Kind wird die tägliche Einnahme von  1-2  zerriebenen Safranfäden mit Mandeln in einer Tasse Milch empfohlen.

  • Bei ersten Anzeichen von Masern: 2-3 Fäden Safran über Nacht in 5-6 Tl Wasser einweichen. Am nächsten Tag mit Rohrzuckermelasse  einnehmen.
  • Gegen Husten und Erkältung bei Kindern: 3-4 Fäden Safran mit lauwarmer Milch einnehmen.
  • Zur Erhöhung des Hämoglobins im Körper: täglich eine Prise Safranpulver mit 1-2 Datteln und Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee auf nüchternen Magen einnehmen.
  • Zur Unterstützung der Milchbildung: Safran mit Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee auf die Brüste auftragen.
  • Für einen schönen Teint: Täglich 1 Tasse Milch mit einer Prise Safran trinken.
Anzeige