Frauen sollten sich öfter etwas Gutes tun – und Ayurveda bietet wunderbare Möglichkeiten dazu
Aus vedischer Sicht sind Frauen der Kitt, der eine Gesellschaft zusammen hält. Dem Gesundheitszustand und Wohlergehen der Frau wird höchste Aufmerksamkeit gewidmet, denn er dient als Seismograph für den sozialen und kulturellen Status einer Kultur.
Was diese Betrachtungsweise über die derzeit öffentlichen Diskussionen um flächendeckende Kinderbetreuung, Ganztagsschulen und neue Gehaltsstrukturen für weibliche Führungskräfte aussagt, möchte ich an dieser Stelle unbeantwortet lassen… . Richten wir unser Augenmerk lieber auf die vielfältigen Möglichkeiten, die Ayurveda jeder Frau eröffnet, um die eigene Gesundheit, Ausgeglichenheit und Selbsterfüllung auf weibliche Weise zu fördern:
Für die sanfte Kraft der weiblichen Harmonie ist es notwendig, Grundprinzipien der ayurvedischen Frauenheilkunde in den Alltag der modernen Frau zu integrieren, um den vielfältigen Belastungen des modernen Lebens zu trotzen. Denn die Rhythmen und Ansprüche unserer hiesigen Lebensweise und Arbeitswelt werden von rajasischen (aktiv-männlichen) Energien dominiert und dienen nicht dem weiblichen Wohlergehen. Leistungsdruck, Stress, existentielle Nöte und mentale Überlastung sind psychosomatische Ursachen für Frauenleiden wie Unfruchtbarkeit bis hin zum Brustknoten. Die moderne, geschulte Frau mit emanzipatorisch aufgeklärtem Intellekt und systemisch übertragenem Durchhaltekodex vergangener Kriegswitwen steht zwar auf der Erfolgsspur ihrer Karriereleiter mit Bravour ihren Mann, doch dabei verliert sie häufig den Kontakt zur ihrer eigenen Weiblichkeit. Die unerfüllten Sehnsüchte nach „urweiblichen“ Werten wie Harmonie, Liebe, Familie und genussvoller Lebensfülle dienen nun als wichtigster Wirtschaftsfaktor für Konsumgüter aller Art, Hollywood-Filmproduktionen und lauwarme Hauspuschen-Esoterik.

Die traditionelle Ayurveda-Heilkunde verbindet für die vitale Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden der Frau wirkungsvolle Kräuterrezepturen, zärtlich-sanfte Ölmassagen, individuelle Ernährungsempfehlungen und spirituelle Therapietechniken. Dabei liegt der Fokus auf den nährenden und aufbauenden Verfahrensweisen, die sowohl für die Schönheit und Verjüngung, aber auch in der Schwangerschaft sowie bei Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden Einsatz finden können. Zellerneuernde Nahrungsergänzungen und Gewürze wie Ayurveda-Ernaehrung/Ayurvedische-Kraeuter/Shatavari/">Shatavari, Ashvaganda, Safran, Zimt, Muskat und Dillsamen, stärkende Rasayana-Nahrungsmittel wie Mandeln, Cashewnüsse, Milch, Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee, Weizen und Honig sowie süß-saftige Mangos, Trauben, Aprikosen und Rosinen stärken den weiblichen Organismus und schenken der Frau neue Lebensenergie und -substanz.

Dass eine Ayurveda-Kosmetikbehandlung nicht nur der äußeren Schönheit und Entspannung dient, sondern auch eine psychologisch-spirituell orientierte Frauen-Therapie darstellt, erkennen wir daran, dass die Mukhabyanga (ayurvedische Gesichtsmassage und Kosmetikbehandlung) als Hauptindikation die Behandlung von Liebeskummer aufführt.

Die genussvollste aller Ayurveda-Behandlungen ist die Samvahana! Es ist DIE Massage für Frauen und durchdringt bereits nach einer Anwendung den gesamten Organismus mit innerer Glückseligkeit und äußerer Schönheit. Während wir bei dieser Ganzkörperbehandlung mit wertvollen Ölen, zarten Bürsten und seidenen Tüchern sanft gesalbt und massiert werden, beginnt jede Faser unseres Seins zu vibrieren und unsere Seele schwebt im Einklang mit Licht und Liebe durch die kosmische Glückseligkeit.

Warum es bei diesem durchschlagenden Effekt kein festes Samvahana-Budget bei der Krankenkasse gibt und warum Frau sich diesen Genuss viel zu selten gönnt, bleibt ungeklärt. Doch eventuell spielt dabei der übergeordnete Aspekt eine Rolle, dass diese Behandlungen nur von Frauen an Frauen gegeben werden können und Ayurveda bei all seinen gesundheitsfördernden Maßnahmen der Frauenheilkunde immer wieder betont, dass die wirkungsvollsten Therapien der weiblichen Gesellschaft (ohne Männer) bedürfen.

Anzeige

Dass unsere männlich dominierte Welt diese alte Weisheit – dass Frauen für einige Zeit einmal frei von männlicher Energie sein müssen, um gesund zu bleiben – nicht von den Funktionären der Krankenkasse willkommen ist, ist verständlich: Denn umgeben von strahlenden, verführerischen und glücklichen Frauen, die sich selbst und ihr Leben genießen, müssten sich die Männer allein um ihre Probleme kümmern und neue Inhalte für ihr Leben definieren. Doch auch damit wäre ein großer Beitrag für die Frauen-Gesundheit geleistet.

Gesundheitsfördernde Ayurveda- Kräuter für Frauen
Die ayurvedische Lehre der Verjüngung und Energiesteigerung „rasayana“ stellt den Kern der Frauenheilkunde (striroga) und Geburtshilfe (prasuti) dar. Einige der wichtigen Nahrungsergänzungen für die weibliche Gesundheit werden hier aufgeführt:

Ayurveda-Ernaehrung/Ayurvedische-Kraeuter/Shatavari/">Shatavari
Ayurveda-Ernaehrung/Ayurvedische-Kraeuter/Shatavari/">Shatavari (Asparagus racemosus) ist einer der wichtigsten Rasayanas für Frauen, denn es zeigt eine sehr gute Wirkung auf die milchproduzierenden Drüsen und unterstützenden Gewebe sowie Hormone. Durch die Wurzeln des Spargels (Ayurveda-Ernaehrung/Ayurvedische-Kraeuter/Shatavari/">Shatavari) wird die Empfängnis begünstigt und sie helfen, die Schwangerschaft zu erhalten und Fehlgeburten vorzubeugen. Ebenso wird dieser Rasayana als Therapeutikum gegen Übersäuerung eingesetzt. Als Mengenangabe werden täglich 3-5 g Ayurveda-Ernaehrung/Ayurvedische-Kraeuter/Shatavari/">Shatavari-Pulver mit einer Tasse heißer Milch empfohlen.

Amalaki
Amalaki (Phyllanthus emblica) wird als die beste dem Alterungsprozess entgegenwirkende Pflanze betrachtet. Sie balanciert alle drei Doshas und zeigt positive Wirkungen auf fast alle Gewebe und Organe des Körpers. Amalaki ist eine Art Wildkirsche oder Baumstachelbeere, die sehr viel Vitamin C und andere Antioxidantien enthält, die den Zellstoffwechsel aktivieren, vor freien Radikalen schützen und den gesamten Körper verjüngen. Sie ist ebenfalls gut geeignet zur Empfängnis und zur Erhaltung der Schwangerschaft bzw. Verhinderung einer Fehlgeburt. Als Nahrungsergänzung werden täglich 3-5 g des Früchte-Pulvers mit Wasser eingenommen.

Ashvagandha
Die Wurzeln von Ashvaganda (Withania Somnifera) werden verwendet, um die Stärke der Körpergewebe zu erhöhen. Sie korrigieren Immunstörungen und dienen als wirkungsvolles Aphrodisiakum, denn sie verbessern die sexuelle Kraft und Ausdauer sowie die Fortpflanzungsfunktionen. Ebenso ist Ashvagandha eine klassische Anti-Stress-Pflanze, die bei körperlicher und geistiger Erschöpfung und Auszehrung eingenommen wird. Für diese Zwecke werden 2-3 g täglich mit Milch eingenommen.

Guggulu
Das Gummiharz des Guggulu (Commiphora Mukkul) ist effektiv, um alle drei Doshas zu normalisieren. Dies ist ein sehr verbreitet genutztes Pflanzenprodukt. Abgesehen von seinem großen medizinischen Anwendungsspektrum besitzt es Rasayana-Eigenschaften, denn es hält die Srotas frei. Es reinigt die Blutgefäße und verhindert die Ablagerung von fettigen Substanzen in den Geweben. Die normale Dosierung der Zubereitungen beträgt 1 g dreimal täglich.

Pippali
Pippali (Piper longum) ist ein exzellenter Immunmodulator und daher hilfreich zur Verhinderung und Behandlung aller Arten von Immunstörungen. Um bei diesen Erkrankungen gute Ergebnisse zu erzielen, wird die Dosierung von Pippali nach einem speziellen Muster empfohlen, bekannt als „vardhamana pippali“. Bei diesem Muster wird Pippali in aufsteigenden Dosen verabreicht und wieder allmählich verringert, nachdem es für gewisse Zeit auf einer Maximumdosis gehalten wurde.

Anzeige