Eine Geschichte von der Sprache der Welt und der Sprache der Liebe„Meister, Meister ich sehe die innere Sonne und höre den Klang des Erhabenen.“ „Hast du auch schon die Pferde gefüttert?“, erklang es aus der hinteren Ecke des Raumes. Ein sanftes Lächeln umspielte die Lippen des Schülers und seine Augen strahlten vor Liebe. „Ja“, dachte der Schüler, „er hat Recht, ich habe die Sonne schon immer gesehen, sie nur nicht beachtet, und dem Klang des Erhabenen habe ich so manchen Abend vor dem Einschlafen gelauscht.“ Als der Meister das Antlitz seines Schülers sah, wollte sein Herz zerspringen vor Freude. „Die Götter haben mir einen wahren Schüler gesandt. Sein Herz und sein Verstand verstehen die Sprache der Liebe“, dachte sich der Alte. Die Sprache der Liebe ist eine besondere Sprache, sie ist anders als die Sprache der Welt. Die Sprache der Liebe will verstehen, die Sprache der Welt will besitzen und Recht behalten. An diesem Morgen kam ein junger Mann, ein Schäfer, hinauf zum Bergfried und wollte ein Yogi und Heiler werden. „Namaste, edler Weiser, ich bin viele Tage gelaufen um […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen