»Wollen wir eine Tasse Tee zusammen trinken, oder hast du gerade keine Zeit?«„Ich liebe sie, ich liebe sie so sehr, so unbeschreiblich, wenn ich bei ihr bin, schwebe ich im Himmel der Liebe, dann bin ich eins mit dem Universum. Bin ich nicht bei ihr, versuche ich nur, zu ihr zu gelangen. Was soll ich bloß machen, das ist doch nicht normal, das ist wunderschön, das zerreißt mich, ich will … ich will …“ „Setz dich erst mal, mein Freund, komm, trink eine Tasse Tee“, sprach der Meister und machte eine einladende Handbewegung. „Ich kann nicht, ich kann nicht, ich kann nicht“, platzte es aus ihm heraus. „Was soll ich nur machen? Sie liebt mich nicht …“ „Trink eine Tasse Tee. Es ist wunderschön, dein Gefühl.“ „Wunderschön? Da muss man schon ein Masochist sein, um dieses Gefühl wunderschön zu finden, das ist schrecklich, ganz schrecklich – ich liebe sie doch so sehr, das ist doch nicht normal!“ Erneut vollführte der Meister seine einladende Handbewegung. „Komm mein Freund, trink eine Tasse Tee.“ „Ja, ja, mach ich später. Ich komm noch mal […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen