Jeder liebt entsprechend seiner Konstitution: Spannendes zu den Doshas und ihrer Rolle für Partnerwahl und Beziehung Als Ayurveda-Expertin und -Coach konsultieren mich täglich Menschen mit ihren persönlichen Anliegen. Oftmals geben gesundheitliche Beschwerden den Anlass für ein individuelles Beratungsgespräch; Fragen zur richtigen Ernährung und ayurvedische Therapie-Empfehlungen stehen im Mittelpunkt der präventiv ausgerichteten Konsultation. Doch bereits während der Erst-Anamnese und -Diagnose wird schnell klar, dass nicht Vitalstoffmangel, Verdauungsbeschwerden oder bakterielle Infektionen die wahren Krankheitserreger sind, sondern emotionale Belastungen im Berufs- und Privatleben den Overkill für das körperliche und psychische Gleichgewicht darstellen. Die Fallstricke des Liebes- und Beziehungslebens nehmen den unbestrittenen Platz 1 auf der langen Liste Stress auslösender Belastungsfaktoren ein. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Menschen über Einsamkeit klagen und sich in Sehnsucht nach einem glückserfüllenden Lebenspartner verzehren oder unter Entfremdung in ihrer bestehenden Beziehung leiden und sie die nervenden Marotten ihres Partners auf die Palme bringt. Immer wieder bestätigt sich für mich, was mein Yoga- und Ayurveda-Lehrer einst zu diesem Thema sagte: „Mit dem Liebesleben ist es ganz einfach: Hast du einen Partner, so hast du Probleme – hast du keinen, so hast du auch Probleme!“ Um eine Partnerschaft glücklich zu gestalten, ist das Wissen um die individuelle Konstitution des Menschen äußerst hilfreich. Denn entsprechend der persönlichen Konstitution und den damit verbundenen Charaktereigenschaften und Verhaltensstrukturen lieben, leben und streiten wir alle unterschiedlich. Kennen wir die Vorzüge und Reaktionsmuster der Konstitutionstypen in Bezug auf Liebe, Sexualität und Partnerschaft, so können wir uns besser verstehen und unseren Traumpartner entsprechend unserer Bedürfnisse auswählen. Bereits rudimentäre Kenntnisse der konstitutionstypischen Verhaltensweisen sind äußerst ergiebig für die Beziehungsgestaltung: So bringt ein Vata-Partner viel Lebendigkeit, Kreativität, Romantik und Feingefühl in eine Beziehung ein. Vata-Typen sind anregende Gesellschafter und verstehen es, intensiv auf alle Wünsche und Ebenen ihres Partners einzugehen. Leider neigen sie auch zu nörgelnder Unbeständigkeit […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: