Das energetische Zentrum der Sprache und der Kommunikation – Wissenswertes über das Kehl-Chakra und empfehlenswerte Übungen zu seiner StärkungDer Sitz des Vishuddha-Chakra (auch: Vishuddhi-Chakra, Anm. d. Red.) ist die Mitte der Halswirbelsäule. Von dort strahlt ein Kshetra, ein Energiefeld, aus, erfüllt den ganzen Hals und strahlt weiter nach vorne. Daher wird das Vishuddha-Chakra auch als Hals- oder Kehlchakra bezeichnet. Das Kshetra des Vishuddha-Chakra wird auch als Kantha-Kupa, als Höhlung der Kehle, bezeichnet. Dem Vishuddha-Chakra entsprechen die Kehle, die Schilddrüse, der Halsknoten sowie der Vagus-Nerv. Das Vishuddha-Chakra ist das reine, klare Chakra; „vishuddha“ heißt wörtlich übersetzt „vollkommen rein“. Es ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was Erde, Wasser, Feuer oder Luft entstammt, entfernt hat. Streng genommen fängt ab hier Spiritualität erst richtig an. Wenn wir erkennen oder zumindest glauben können, dass alles, was geschieht, seine Berechtigung hat und irgendwo Sinn ergibt, und dass der Lebensweg ein Entwicklungsweg ist, ist das Vishuddha-Chakra aktiviert. Funktion und Symbol des Vishuddha-Chakras Das Vishuddha-Chakra entspricht dem Element Akasha, also dem Äther-Element, dem Raum-Element. Es steht für Verbindung, für Kommunikation, für Weite und für Geborgenheit […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen