Yoga – spirituelle Praxis oder Hilfe, den heutigen Stress zu bewältigen?   Der Vorwurf trifft schwer: Die Faszination der westlichen Kultur für den modernen Körperyoga habe zu einer Perversion der Tradition des Yoga geführt. Das Fitnessstudio könne nicht der Ort sein, an dem Yoga im ursprünglichen Sinn geübt werden sollte. Eine einst spirituelle Disziplin werde so durch den Westen in ein Fitnesstraining mit Body-Workout umgewandelt. Andere halten jedoch dagegen. Yoga für unsere heutige Zeit darf sich nicht auf jenseitige Welten ausrichten, sondern muss helfen, unsere ganz diesseitigen Probleme zu bewältigen. Wir brauchen heute keine mystischen Erfahrungen, sondern wollen fit werden, um mit den Belastungen der modernen Welt umgehen zu können. Wem ist Recht zu geben? Sollen wir Yoga als spirituelle Praxis üben oder als Hilfe nutzen, den heutigen Stress zu bewältigen?   Yoga für das Jenseits Viele erleben die westliche Kultur als oberflächlich, ausschließlich auf die materiellen Werte der Leistungsgesellschaft orientiert. Schon seit der Zeit der Romantik blickt das Abendland so gerne nach Osten, dorthin, wo bekanntlich das Licht der Sonne aufgeht und vielleicht auch das Licht der Erleuchtung. Heilung […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein