Die Reise der Seele durch die Naturreiche Der Rigveda – der älteste der Vedas und vielleicht der Schlüssel zu unserem alten spirituellen Erbe als menschliche Spezies – beginnt bezeichnenderweise mit dem Bild das Feueropfers als einem universellen Gleichnis, als dem jedem Dasein zugrundeliegenden Prozeß. Das geistige Feueropfer drückt aus, daß all unsere Gedanken und Handlungen Opfergaben für unsere Seele sind, die ihr helfen sollen, während ihrer Reise durch die Welt der Natur, zurück zum göttlichen Schöpfer oder Brahman, zu wachsen und sich zu entfalten. Dieses Feuer wurde Agni genannt, was innerer Führer (agra-ni) bedeutet. Agni ist das göttliche Kind, der Same oder Embryo (kumara, putra, sunu, sishu, garbha, napat), das geistige Bewußtsein, das in die Schöpfung eintritt und diese von innen her aufbaut. Agni enthält die Essenz, den Wesensquell und die Matrix dessen, wer wir sind und was wir alles zu werden vermögen. Alle Kräfte der Natur sind Mütter dieses göttlichen Kindes, das von nichts beschränkt oder überwältigt werden kann. Agni ist das Geheimnis unserer Geburt und unseres Todes und die Eingangstüre zum Unendlichen und Ewigen. Wir wollen einmal die […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein