Übersprudelnd vor tiefer Leidenschaft und spiritueller Kraft: in der indisch-yogischen Kultur ist die Yogini eine Quelle einzigartiger Energie In den Bhavani-Nama-Sahasra  (den tausend Namen der Göttin Bhavani) ist eine Yogini wie Pandit Jankinath Kau es sehr schön erklärt „eine, die von magischen Kräften besessen ist”. Para Shakti, die höchste Shakti in der Form von Durga, wird als Yogini bezeichnet. Sie nimmt verschiedene Formen an und macht von unterschiedlichen göttlichen Energien Gebrauch, um die Harmonie im Universum aufrecht zu erhalten, das Böse zu bekämpfen und das Gute zu bewahren. Eine Frau, die in der Sadhana einen Transzendenzzustand erreicht, kehrt zurück als eine himmlische Yogini oder Bhairavi, eine weibliche Yoga-Adeptin. Sie trägt die Energie von Durga in sich. Eine wahre Yogini ist eine erleuchtete Frau mit unbändiger Leidenschaft, spirituellen Kräften und tiefer Einsicht. Yoginis vermitteln ein Gefühl von Freiheit, eine schiere Meisterschaft in allem, was sie tun.  Mit ihren bezwingenden Blicken können sie sogar einen großen Yogi hypnotisieren und sie sind fähig, ihre Form nach Belieben zu verändern. Tantra-Gelehrte haben Yoginis als unabhängige, freimütige, unverblümte Frauen mit einer Anmut der Seele beschrieben. Ohne sie kann Yoga seinen Zweck verfehlen und fruchtlos bleiben. Shakta-Texte würdigen gleichermaßen Frauen wie auch die Erde als Quellen von Energie, Vitalität und körperlichem sowie spirituellem Wohlergehen. In Anbetracht dieser Analogie zwischen einer Yogini und der Erde wird in einem tibetischen Chakrasamvara-Kommentar aus dem 11. Jhd. festgestellt: “Wenn ein männlicher Aspirant eine Yogini erkannt hat, die erfreut wäre, ihm Energie und  Kraft zu übertragen, und sich leidenschaftlich zu ihr hingezogen fühlt, sie jedoch nicht ehrt, dann wird die Yogini ihn nicht segnen und es werden keine spirituellen Errungenschaften entstehen.“ Im hinduistischen Denken  repräsentiert die Yogini die Shakti, die Kundalini selbst, ebenso wie die in den verschiedenen Chakras angesiedelten Mächte oder weiblichen Gottheiten. Die Yogini besitzt selbst die Macht des […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: