In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Erkenn deine Ängste, steh zu ihnen und lass sie los … Unsere eigenen Ängste anzunehmen und zu transformieren ist wohl eine der größten spirituellen Übungen im Leben. Aber: Sie kann auch eine der heilsamsten sein. Nicht umsonst wird im Yoga die Angst, und hier insbesondere die Angst vor dem Tod (Abhinivesha), als die stärkste der fünf störenden Energien (Klesha) bezeichnet. Angst ist aber nicht nur schlecht. An und für sich und in einem angemessenen Rahmen ist die Angst eines der wichtigsten Gefühle des Menschen. Sie unterstützt uns darin, wach zu bleiben, um Gefahren möglichst schnell zu erkennen und körperlich und mental entsprechend auf sie zu reagieren. So schützt uns ein gesundes Maß an Angst zum Beispiel davor, in bestimmten Situationen einfach nur einem Impuls zu folgen. Die Angst ist aber auch die tiefste Ausdrucksform unserer Liebe zum Leben. In der Angst erfahren wir unsere Verletzlichkeit und unsere Vergänglichkeit. Wenn es uns jedoch möglich, ehrlich auf das Leben zu schauen, so erkennen wir, dass alles vergänglich ist. Und das ist auch gut so. Schlechte Zeiten vergehen! Schlechte Gefühle vergehen! Und natürlich vergehen auch gute Zeiten! Die Vergänglichkeit ist die Essenz des Lebens: Verlust, Krankheit oder Tod gehören zum Leben wie die Nacht zum Tag. Was genau es ist, das unsere eigene Hand irgendwann einmal kalt werden lässt, weiß keiner von uns. Aber dass dies eines Tages der Fall sein wird, sollte jeder für sich in Betracht ziehen. Und ohne pessimistisch zu sein, sollte man sich auch vor Augen halten, dass es bereits morgen eintreten könnte und nicht erst in fünfzig Jahren. Der Dalai Lama hat einmal gesagt, dass man nicht weiß, was eher kommt, der morgige Tag oder das nächste Leben. Deshalb rät er, regelmäßig die eigene Sterblichkeit zu kontemplieren. Forschungen bestätigen diesen Rat: Menschen, die jeden Tag über ihren eigenen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

Anzeige:

Doris Iding
Doris Iding ist Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin. „Selbstbewusstsein statt Selbstoptimierung“ spielen für sie die zentrale Rolle. Sie vermittelt, wie wir spielerisch und mit einem Augenzwinkern zu uns selbst finden können, ohne uns dabei in Oberflächlichkeiten zu verlieren. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein