Einmonatige Yogalehrerausbildung in Indien: eine frisch gebackene Absolventin über ihre Zeit im Ashram Was bewegt eine Sportwissenschaftlerin dazu, freiwillig einen Monat mit 20 anderen Personen unter bescheidensten Verhältnissen in einem Schlafsaal in Indien zu leben? Yoga natürlich! Als begeisterte Yoga-Ausübende kommt bald der Wunsch, seine Begeisterung an andere weiterzugeben. Eine Yogalehrerausbildung kann man nahezu auf der ganzen Welt abschließen – natürlich auch in Indien, dem Ursprungsland von Yoga. Bei meiner Internet-Recherche bin ich sofort auf das Angebot der Sivananda Academy gestoßen. Das Programm klingt gut durchdacht, bietet ein umfangreiches Kulturprogramm (Tänze, Zeremonien, Gastreferenten, …) und verfügt bereits über eine 40-jährige Erfolgsgeschichte. Und gleich vorweg: Alles, was versprochen wurde, ist auch bis aufs kleinste Detail eingehalten worden. Vor der Abreise studiert man gewissenhaft alle Unterlagen. Hier ein kleiner Auszug aus dem Kursprogramm: „Kein Fisch, kein Fleisch, kein Alkohol, kein Kaffee und keine Eier. Verlassen des Ashrams zwischen 18 Uhr abends und 8 Uhr morgens nur in Absprache mit dem Ausbildungsleiter möglich. Tagesbeginn: 5.30 Uhr, Ausbildungsende: 22.00 Uhr. Mitzubringen: Yogamatte, Sitzkissen, Taschenlampe, Wäscheleine, Handwaschmittel, Moskito-Spray, etc.“ Nun ja, ein Wellnessurlaub in einem 4-Sterne-Hotel hört sich definitiv anders an … Lernen mit  Menschen aus allen Natio­nen und einem netten Ausbildungsteam135 Personen aus der ganzen Welt sind der Einladung zum TTC (Teachers Training Course) nach Vrindavan gefolgt. In meinem Schlafsaal tummeln sich Mädels aus der Karibik, Mexiko, Südafrika, Indonesien und vielen weiteren interessanten Ländern der Welt – ein internationales Erlebnis der Sonderklasse! Das Ausbildungsteam ist kompetent, äußerst sympathisch und präsentiert den umfangreichen und teilweise nicht einfachen Stoff in einer sehr erfrischenden Art. Straffer Zeitplan und frühes Aufstehen heißen nicht, dass während der Einheiten nicht gelacht werden darf! Ich bin sofort begeistert von der Unterrichtsart unserer Swamis, und sie leisten einen wesentlichen Beitrag, dass wir uns rasch wohlfühlen in unserer neuen Umgebung – auch wenn […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein