Am alltagsnahen Beispiel eines Umzugs lässt sich gut beobachten, wie wir mit dem Thema Loslassen umgehen und was das mit einer Akzeptanz des Lebens in seinem vollen Spektrum zu tun hat. Wo gehen wir in den Widerstand, und wie können wir ihn auflösen? Loslassen heißt also, nicht an der anstrengenden Lebenssituation kleben zu bleiben, sondern sie zunächst als gegeben zu akzeptieren, und sich dann konstruktiv zu überlegen, was als Nächstes getan werden kann. Vor einigen Tagen war es so weit. Die Kartons waren gepackt, alles Notwendige organisiert, und der Lkw bestellt. Du kennst es sicherlich auch: Bei einem Umzug ist nicht nur zu überlegen, was auf welche Weise und in welcher Reihenfolge eingepackt wird. Wir dürfen auch darüber nachdenken, ob es nicht ratsam ist, sich von einigen liebgewonnenen Dingen zu trennen. „Das kann ich vielleicht noch gebrauchen …“ Diesen Satz sagen wir wahrscheinlich zu uns selbst oder zu unserem Partner, der uns daraufhin möglicherweise etwas verständnislos anblickt. „Was willst du denn noch mit diesem alten Ding?“, könnte eine Antwort lauten. Obwohl in dieser Situation ein gewisses Konfliktpotenzial lauert, bietet ein […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen