In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

 
Sie sind ein Heiler, aber auch ein spiritueller Lehrer und helfen somit in vielen Angelegenheiten: körperlich und auch hinsichtlich des spirituellen Wachstums. Als Diener des Universums bieten sie die so genannten „Downloads” an. Das klingt ziemlich revolutionär… Was genau ist das?
Downloads bedeuten, das Göttliche zu bitten, göttliche Seelenschätze zu erteilen. Göttliche Seelenschätze erscheinen oft als goldenes Lichtwesen oder als goldener Lichtball, die das Göttliche im göttlichen Herzen erzeugt. Wenn ich einen göttlichen Download anbiete, gibt das Göttliche einer Person seine Seelenschätze. Wenn eine Person z.B. eine Herzkrankheit hat, wird das Göttliche eine neue Herzseele erschaffen, die ein Lichtwesen ist. Diese wird der Person übertragen, um die ursprüngliche Herzseele zu ersetzen. Dies nennt man Seelentransplantation. Das Göttliche kann solche Seelentransplantationen für jedes Körperteil, für jedes System, für jedes Organ und jede Zelle vornehmen.

In früheren Zeiten mussten Suchende ein Leben lang praktizieren. Inzwischen können wir uns Gesundheit oder auch spirituelles Wachstum für ein Honorar erkaufen…
Traditionell saßen die Leute in einer Höhle oder auf einem Berg, um jahrzentelang zu meditieren, damit sie eine Erhebung der Seele erreichten. Seelenerleuchtung bedeutet nämlich, die Seele auf die Ebene der Heiligen anzuheben. Seit 2003 hat mich das Göttliche als Diener, Medium und Kanal auserwählt. Das Göttliche erteilt mir die Ehre und die Autorität, Göttliche Seelenerleuchtung anzubieten. Göttliche Seelenerleuchtung heißt, dass das Göttliche die Tugendbank des Himmels öffnet und die himmlische Tugend zur Seele einer Person übertragen wird. Tugend ist Seelennahrung. Das Göttliche gibt dem Empfänger die Tugend tausender von Leben. Der Empfänger erhält plötzlich Seelennahrung. Die Seele wächst dann und wird auf eine höhere Ebene im Himmel erhoben. Göttliche Seelenerleuchtung bedeutet also, einen himmlischen Auftrag zu erteilen, um die Seele des Empfängers auf den Stand der Seele eines Heiligen zu erheben.
 
Sie haben oft einen 20-Stunden-Tag. Es scheint, dass Heilen kein leichter Job ist. Es gibt sogar viele Heiler, die selbst krank sind, und manche sterben früh. Wie gehen Sie mit der Anstrengung um? Werden Sie körperlich davon beeinträchtigt?
Meine Arbeit ist intensiv, und lange Zeit bin ich 10 bis 11 Monate pro Jahr gereist. Oft arbeite ich bis zwei oder drei Uhr morgens, und nur selten komme ich samstags oder sonntags zur Ruhe. Ja, manchmal ist mein Körper müde, aber was die Leute nicht wissen, ist, dass mich das Göttliche auflädt – ähnlich wie man sich durch den Nachtschlaf neu auflädt, lädt das Göttliche meinen Körper auf, indem es mir göttliche und himmlische Nährstoffe gibt. Ich bin ein sehr gesegneter Diener. Das Göttliche lädt meine Energie auf, und deshalb kann ich seit nunmehr 15 Jahren meiner Heilertätigkeit nachgehen. Es geht mir nicht nur gut, ich werde sogar immer jünger und jünger.

Sie strahlen Energie und Vitalität aus. Sie haben Menschen geheilt, die taub oder blind waren. Selbst tragen Sie jedoch eine Brille. Warum?
Das ist nicht das erste Mal, dass mir diese Frage gestellt wird. Ich habe Leute geheilt, die ihr Augenlicht verloren hatten – viele hoffnungslose Fälle. Warum also trage ich meine Brille immer noch? Weil ich daran gewöhnt bin! Ich trage eine Brille, seit ich 6 Jahre alt war, und nun bin ich fast 60 Jahre. Es ist für mich nicht unbequem, und meine Augen kommen gut damit zurecht. Außerdem bin ich ein Mensch. Ich habe Gott nie darum gebeten, meine Augen zu heilen. Denn es geht mir ja gut damit, und ich finde, es ist wichtig, die menschliche Natur beizubehalten. Ich bin ein Diener der Menschheit.

Wir gehen durch herausfordernde Zeiten. Was ist Ihr Wunsch, was ist Ihre Vision für die Zukunft?
Wir gehen in der Tat durch herausfordernde Zeiten, und laut den Botschaften, die ich höre, wird Mutter Erde in den nächsten 10 bis 20 Jahren sogar noch ernstere Wandlungsprozesse durchmachen. In den vergangenen 10 Jahren haben wir mehr und mehr Umweltkatastrophen gesehen, sind Zeuge finanzieller Einbrüche geworden, es gab gesundheitliche Herausforderungen und vieles mehr. Die Naturkatastrophen auf Mutter Erde nehmen zu und werden schlimmer – wenn Sie mich nach dem Grund dafür fragen, dann ist das negatives Karma: Es liegt an dem, was die Menschheit sich untereinander und was sie der Erde angetan hat. Der Übergangsprozess von Mutter Erde ist eine spirituelle Reinigung. Wenn ein Mensch an einer chronischen oder lebensbedrohlichen Krankheit leidet, dann hat diese Person in früheren Leben möglicherweise negatives Karma angesammelt. Krankheit, Beziehungsprobleme und finanzielle Schwierigkeiten sind die Lektionen, die sich aus negativem Karma ergeben. Der Übergangsprozess von Mutter Erde ist hauptsächlich auf das negative Karma der Menschheit zurückzuführen. Um diesen Zustand zu transformieren, hat mich das Göttliche dazu angeleitet, die „Love Peace Harmony World Family“-Bewegung zu entwickeln.
Wo immer wir hingehen, verbreiten wir das göttliche Seelenlied „ Liebe, Frieden und Harmonie“, wir bieten Seelenheilung an und wir befähigen die Menschheit zur Selbstheilung.
 
Die Botschaft ist:
Ich habe die Kraft, mich selbst zu heilen.
Du hast die Kraft, dich selbst zu heilen.
Zusammen haben wir die Kraft, die Welt zu heilen.  
 

Anzeige