Dr. Zhi Gang Sha entwickelte die „Seele-Geist-Körper-Medizin“, in der er die Essenz der westlichen Medizin und der TCM mit spirituellem Heilwissen des Tao verbindet. Er konnte schon unzählige Menschen mit ernsthaften Erkrankungen heilen. Im Interview mit YOGA AKTUELL spricht er über seine Rolle als Diener des Göttlichen, über die so genannten himmlischen „Downloads“, bei denen das Göttliche durch ihn Organseelen transplantiert, und darüber, dass ein Heiler stets seine Menschlichkeit beibehalten soll

Anzeige

In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Dr. Zhi Gang Sha studierte moderne Medizin und Traditionelle Chinesische Medizin. Zudem erlernte der Arzt für Akupunktur und Kräutermedizin die 5000 Jahre alten chinesischen Künste, darunter Tai Chi, Chigong, I-ching und Feng Shui. Er brachte die Essenz der modernen Medizin mit der Traditionellen Chinesischen Medizin und den 5000 Jahre alten Künsten zusammen, um das System der „Seele-Geist-Körper-Medizin“ und der Seelenheilung zu kreieren. Master Zhi Gang Sha hat als Heiler weltweit einen Ruf und dürfte vielen Lesern durch seine Bücher, seine Seminare und durch seinen Youtube-Kanal bekannt sein.

YOGA AKTUELL: Sie sind ein weltbekannter Heiler, viele Leute wenden sich z.B. mit Krebs im letzten Stadium oder mit chronischen Krankheiten an Sie. Wie ist es möglich, all diesen Menschen dieselbe Liebe entgegenzubringen und jeden Einzelnen mit offenem Herzen zu empfangen?
Dr. Zhi Gang Sha: Ich bin ein Diener der Menschheit. Ich habe das Leiden der Menschheit gesehen und ich habe Mitgefühl, um zu dienen und um das Leid zu beheben. Deshalb empfinde ich Liebe für alle – egal, welcher Patient zu mir kommt, und deshalb ist es mir möglich, jeden Einzelnen mit offenem Herzen zu empfangen.

Was ist Ihre Definition von Heilung?
Heilung ist die Wiederherstellung von Gesundheit – wenn Leute körperlichen Schmerz, Entzündungen, Tumore oder Krebs haben oder wenn ein Patient ein emotionales Ungleichgewicht hat, einhergehend mit Depressionen, Unruhezuständen, Wut, Angst, Trauer oder anderem, oder wenn Menschen geistig verwirrt oder gestört sind oder ihren spirituellen Weg verloren haben.
Heilung bedeutet, die Gesundheit des physischen, des emotionalen, des mentalen und des spirituellen Körpers wiederherzustellen, also dem Menschen zu helfen, den Zustand der Krankheit in einen Zustand der Gesundheit zurückzuversetzen.
 
Einer Ihrer berühmtesten Sätze ist: „Heilt zuerst die Seele!”. Was bedeutet das? Kann die Seele überhaupt krank sein? Was ist Seelenheilung?
Ein Mensch besteht aus Seele, Geist und Körper. Seele bedeutet Spirit, Geist bedeutet Bewusstsein, und der Körper umfasst Energie und Materie. Wenn ein Mensch krank wird, dann kann er auf den Ebenen von Körper, Geist und Seele drei Blockaden haben.
Eine Seelenblockade besteht aus negativem Karma. Negatives Karma heißt, der Betreffende oder seine Vorfahren haben andere verletzt oder ihnen geschadet (in diesem Leben oder in den Vorleben). Dem spirituellen Gesetz zufolge wird man Lektionen lernen, wenn man anderen geschadet hat. Dazu gehören Krankheit, aber auch Herausforderungen in Beziehungen, hinsichtlich der Finanzen und in allen Aspekten des Lebens.
Geistige Blockaden sind negative Einstellungen, negative Glaubenssätze, Egoismus und Anhaftungen. Unter körperlichen Blockaden versteht man energetische Blockaden und Blockaden in der Materie.

Wie Seelenheilung funktioniert? Seelenheilung ist die Beseitigung von negativem Karma. Wie aber beseitigt man es? Nun, da gibt es zwei wichtige Aspekte. Der eine ist die Vergebungspraxis. Bitten Sie den Himmel, die Fehler zu vergeben, die Sie und Ihre Vorfahren in allen Leben gemacht haben. Der zweite Aspekt ist, etwas zu geben. Zu dienen besteht darin, andere glücklicher und gesünder zu machen. Wenn Sie anderen dienen, wird der Himmel Ihre Seelenblockaden vergeben.
Heilen Sie die Seele zuerst, dann wird die Heilung von Körper und Geist folgen. Da die Seele der Boss ist, heilen Sie die Seele – und alles andere wird folgen.
 
Sie sind Arzt für TCM sowie für westliche Medizin und darüber hinaus z.B. auch Tai-Chi-, Chigong- und Kung-Fu-Meister. Welche Werkzeuge wenden Sie für Ihre Heilungen an?
Ich lehre vier Krafttechniken für Heilung. Die erste ist Körperkraft. Körperkraft besteht darin, Hand- und Körperpositionen für die Heilung einzusetzen. Die zweite ist die Seelenheilungstechnik, die „Sag-Hallo-Anrufung“, die eine Anrufung der Seelen darstellt. Es geht darum, die inneren und die äußeren Seelen für die Heilung anzurufen. Innere Seelen sind die Seelen der Systeme, der Organe und der Zellen. Äußere Seelen sind Seelen von Heiligen, etwa die von Buddha. (Anleitungen zu diesen und den beiden anderen Krafttechniken finden Sie im Kasten auf S. XX, Anm. der Redaktion.)
 
Kann jeder diese Techniken anwenden, und eignen sie sich auch zur Selbstheilung?
Jeder kann die vier Krafttechniken anwenden. Sie sind extrem einfach und sehr leicht zu erlernen. Es gibt ca. 100.000 Menschen auf der ganzen Welt, die diese Techniken bereits gelernt haben und sie praktizieren.

Sie legen auch viel Wert auf die Vergebungspraxis?
Bei der Vergebungspraxis bittet man den Himmel, inbegriffen des Göttlichen und der ultimativen Quelle, die Fehler aus sämtlichen Lebensspannen zu vergeben. Die Formel ist simpel:

Liebes Göttliches,
liebe Quelle,
liebe Heilige des Himmels!
Bitte vergebt all meine Fehler, die meine Ahnen und ich in all unseren Leben begangen haben. Um Vergebung zu erlangen, muss ich bedingungslos dienen.

Dienen bedeutet wie gesagt, andere glücklicher und gesünder zu machen. Es gibt viele Arten, zu dienen – z.B. ehrenamtliches Engagement, Geld in Katastrophengebiete zu spenden, den Armen zu helfen und jegliche andere Art von Dienst. Zu chanten und zu meditieren ist ebenfalls Dienen, denn es bringt der Menschheit Liebe und Licht. Deshalb gilt in meiner Lehre das Chanten des göttlichen Seelenliedes als ein großer Dienst.

Das Seelenlied lautet:

Ich liebe mein Herz und meine Seele.

Ich liebe die ganze Menschheit.

Vereinet Herzen und Seelen.

Liebe, Frieden und Harmonie.

Liebe, Frieden und Harmonie.

 

Anzeige