Es war das Anliegen Buddhas seinen Schülern zu vermitteln, dass es einen Weg aus dem Leid gibt. Der besteht darin, zu erkennen, dass die Essenz unseres Bewusstseins klar, rein und unsterblich ist. Dieses Bemühen um ein tieferes Verständnis des eigenen Geistes dient niemals dem Selbstzweck, sondern es geht im Sinne Buddhas immer darum, Leid zu überwinden oder bessern noch zu vermeiden sowie Frieden und Glück für alle Wesen zu ermöglichen und zu fördern. Dies ist aber nur möglich, wenn wir unsere Sicht verändern – weg von den Inhalten des Bewusstseins hin zum klaren Raum des Bewusstseins. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Aber es ist möglich. Auch für dich! Den klaren Raum des Bewusstseins kannst du allerdings nicht über deinen Verstand erfassen. Du kannst ihn nur unmittelbar erfahren. Die buddhistische Psychologie geht von zwei grundlegenden Aspekte des Bewusstseins aus: dem „klaren / absoluten“ Bewusstsein, das offen, transparent, rein, zeitlos, unbegrenzt und unsterblich ist. Und dem „unklaren / episodischen“ Bewusstsein, das immer von der aktuellen Erfahrung gefärbt, flüchtig und bedingt ist und die aktuelle Sinneserfahrung registriert und wir in der Summe der Erfahrung für unser Ich halten. Die buddhistische Psychologie beschreibt das episodische Bewusstsein in Form von 121 verschiedenen Zuständen, die weit, eng, freudvoll, ängstlich etc. sein können. Sie möchte das klare Bewusstsein erlebbar machen, als etwas, das unabhängig vom linearen Raum-Zeiterleben, Objekten oder Inhalten existiert und funktioniert. Das Bewusstsein ist das, was die Erfahrung macht, ohne an Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken gebunden zu sein. Es ist das, was weiß. Für die meisten von uns ist es allerdings gleichermaßen so unfassbar und so selbstverständlich, dass wir es nicht fassen können. Folgende Meditationen stellen eine wundervolle Möglichkeit da, sich für diesen Raum zu öffnen. Hingabe und Gleichmut sind weitere Zutaten, die es möglich machen, diesen Raum zu erfahren. Übung des weiten […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.