Die neue Ausgabe lädt dich ein, mit unseren Autoren auf verschlungenen Pfaden zu wandeln, tiefer zu gehen und Begegnungen mit Erkenntnissen und Kräften zu machen, die dir für deine Entwicklung hilfreich sein, deine Perspektive erweitern oder deine Wahrnehmung verfeinern können.

Pflanzen wie die von Schamanen seit alter Zeit zeremoniell genutzte Kakaobohne und Klangfrequenzen, die uns auf allen Ebenen durchwirken, werden von manch einem feinfühlig gewordenen Menschen wieder in ihrer Heiligkeit und Heilsamkeit erkannt, woraus ein Erfahrungswissen entsteht, das in dieser Ausgabe Autoren wie Sonia Emilia Rainbow und Carlos Michael mit uns teilen.
Das Thema Heilung hat in diesem Heft viel Raum und umfasst eine Vielzahl von Aspekten und Ansätzen, wobei u.a. auch ein Fokus auf der Yogatherapie liegt.

Gerade in der dunklen Winterzeit haben viele Menschen verstärkt mit Depressionen zu kämpfen, die überhaupt immer mehr zur Volkskrankheit werden. Letzteres gilt auch für Burn-out – unter anderem sind Führungskräfte davon in hohem Maße betroffen. Warum diese besonderen Belastungen ausgesetzte Berufsgruppe Yoga als Kraftquelle entdecken sollte und wie Yoga sie konkret unterstützen kann, erklärt Gerrit Kirstein, der lange Zeit Marketingdirektor bei großen Konzernen war und aus Erfahrung sprechen kann. Des Themas Depressionen nimmt sich Anna Trökes an, die in gewohnt differenzierter und fundierter Weise beleuchtet, inwiefern die verschiedenen Elemente der Yogapraxis hier helfen können.
Irene Dalichows Beitrag über Vitamin D enthält komplementär dazu interessante Informationen, denn auch das „Sonnenvitamin“ spielt eine Rolle für unser Gemüt.

Heraus aus dem allgegenwärtigen Erwartungsdruck und aus der inneren Enge führt z.B. die sanfte Rückbeugenpraxis, die Helga Baumgartner dir diesmal in ihrer Yin-Yoga-Reihe zeigt.
Befreiend – wenngleich nicht immer einfach – ist auch die konsequente Praxis der Vergebung, die Katchie Ananda in der vorerst letzten Folge ihrer Kolumne empfiehlt.

So finden sich viele rote Fäden in diesem Heft, viele Spuren, denen sich zu folgen lohnt. Sie alle führen nach innen und in die ganz eigene Erfahrung hinein – und lassen dich stets wieder erkennen, dass du eigentlich schon längst bei dir selbst angekommen bist, so wie es Doris Iding dir in einem ihrer Beiträge ganz wunderbar deutlich vor Augen hält.

Anzeige

In diesem Sinne: Herzlich willkommen zu unserer Ausgabe Februar/März!
Deine YOGA-AKTUELL-Redaktion

Hier kannst du YOGA AKTUELL 108 – 01/2018 versandkostenfrei im Online-Shop bestellen.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei