In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Welche Tipps haben bekannte Yogalehrer für Anfänger? Wie haben sie selbst mit Yoga angefangen?Irgendwann war jeder mal Anfänger – auch diejenigen, die heute gestandene Yogalehrer sind. Welche Erinnerungen haben einige der renommiertesten Yogalehrer an ihre eigenen ersten Schritte im Yoga? Worauf legen sie heute beim Unterrichten von Anfängerkursen Wert? Und was möchten sie Einsteigern als Empfehlung mit auf den Weg geben? Wie bist du zum Yoga gekommen? Helga Simon-Wagenbach: Zunächst hatte ich mich mit den indischen Weisheitslehren beschäftigt und Yoga als einen für mich sehr wichtigen philosophischen, durchaus universell in die Zukunft weisenden Weg erkannt. Das hat dazu geführt, dass ich mich zu einem Kurs „Hatha-Yoga“ an der VHS anmeldete, um auch die körperlich-energetischen Erfahrungen zu integrieren. Helga Simon-Wagenbach ist Yogalehrerin BDY/EYU, Zenlehrerin der Linie „Leere Wolke“ von Roshi Willigis Jäger, neun Jahre Vorstandsmitglied für Aus- und Weiterbildung im BDY, Kurse und Vorträge zur „Integralen Yoga-Meditation“, Einzelunterricht, spirituelle Begleitung. Bücher: „Vollende, was du bist“ (Theseus Verlag) und „Klarer Geist – Weites Herz. Die Wirkung des integrativen Übens im Yoga“. Internet: www.helga-simon-wagenbach.de Sriram: Aus Interesse an seiner Philosophie. Nicole Bongartz: Meine damalige Chefin in einem Fitness-Studio hat mich fast gezwungen (lächelt). Sie wollte mehr Yoga in den Kursbereich einbringen und dachte, ich wäre die richtige Person dazu. Jack Waldas: Anfang der 1970er Jahre hat meine Mutter ein TV-Programm namens „Lilia‘s Yoga“ angeschaut und mitgemacht. Ich habe sie als kleines Kind nachgeahmt. Yogastunden habe ich erst Jahre später genommen. Meine damalige Lehrerin in der Tanzausbildung hat uns auch in Yoga unterrichtet. Gabriela Bozic: Ich war Mitglied in einem Fitness-Studio, und dort führten sie Yogastunden neu ein. Ich habe noch studiert, war mitten in der Prüfungszeit, stand unter viel Druck, musste gleichzeitig viel arbeiten, um mein Studium finanzieren zu können – so bin ich völlig gestresst in eine Stunde gegangen, mit der Hoffnung, […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.