Verbindung spüren: Der Körper als Tor für eine direkte Erfahrung des Seins, ganz und gar im Hier und Jetzt. Wenn ich über das Thema Embodiment nachdenke, spreche oder schreibe, stellt sich ein Gefühl von Überwältigung ein. Ich atme tief durch, spüre die Weite im Brustkorb – die Grenze meines Körpers, der sich ausdehnt, den Boden unter den Füßen und den Raum um mich herum. Ich bin hier. „ICH BIN HIER“ Komm in einen bequemen aufrechten Sitz. Schließ die Augen. Wiederhol innerlich das Mantra „Ich bin hier.“ Lass den Klang des Mantras durch deinen ganzen Körper hallen: Es fließt vom Kopf nach unten in den Brustkorb, in die Arme, bis in die Fingerspitzen, in den Bauch, durch die Beine bis in die Zehenspitzen, und wie ein Echo hallt es zurück zum Ausgangspunkt. In Wellen strömt der Klang durch dein inneres Meer, fließt durch all die inneren Räume, Schichten, Landschaften, umfließt all die Teilchen und Zellen. Spür die Verbindung von allem, was hier ist, in deinem Körper, mit deinem Körper. Dein innerer Raum im Raum um dich herum. Tauch tief ein in diese […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein