Christoph Quarch ist Autor der Bücher „Die Erotik des Betens“ und „Flirten mit Gott“.  Im Gespräch mit YOGA AKTUELL zeigt er auf, wie Erotik unsere Spiritualität beseeltWas haben Sinnlichkeit, Erotik und Leidenschaft bitteschön mit Spiritualität zu tun? Halten diese Aspekte uns nicht eher davon ab, uns ganz dem Göttlichen hinzugeben? Keineswegs! – Behauptet der deutsche Philosoph Christoph Quarch, der in seinen Büchern und Seminaren für eine sinnliche Spiritualität plädiert und die Leser seines neuen Buchs sogar dazu einlädt, mit Gott zu flirten. Für ihn ist eine leidenschaftliche Hingabe auf dem spirituellen Weg sogar essenziell, und in seinen Augen ist es an der Zeit, den Eros in der Spiritualität neu zu beleuchten und ihn nicht mehr als etwas Schmuddeliges oder Sündhaftes darzustellen, sondern ihn zu dem zu rehabilitieren, was er im ursprünglichen Sinne ist: ein leidenschaftlicher Mittler zwischen Seele und Gott. YOGA AKTUELL: In Ihren Büchern geht es immer um Sinnlichkeit, Erotik und Leidenschaft in Bezug auf die spirituelle Praxis. Wie kam es zu diesem Themenschwerpunkt in Ihrer Arbeit als Autor? Christoph Quarch: Ich bin aus verschiedenen Richtungen auf dieses Thema […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen