Die Reinigungstechnik »Nauli« arbeitet mit der Energie des inneren Feuers. Diese kraftvolle Übung wird in der Hatha-Yoga-Pradipika wie folgt beschrieben: »Nauli ist die allererste (wichtigste) der Übungen im Yoga. Es entzündet das Feuer der Verdauung und beseitigt schlechte und langsame Verdauung, alle Unregelmäßigkeiten der Doshas, und bringt “Glücklichsein” hervor« Wie wir wissen, haben Yoga-Übungen ge­nerell eine positive Wirkung auf den gesamten Menschen. Daher erstaunt dieser Vers, die eine vergleichsweise unbekannte Übung in seinen Wirkungen so heraushebt. Shatkarma – die Reinigungstechniken des Yoga – werden zur Vorbereitung von Pranayama und Meditation geübt und um die Doshas ins Gleichgewicht zu bringen. Innere Säuberung des grobstofflichen Körpers bedeutet eine hohe Prävention gegen mögliche Krankheiten. Eine weitere Eigenschaft von Shatkarma ist die Vitalisierung des Übenden – das Anheben seiner Energie, und damit seiner Fähigkeit, kraftvoll und bestimmt sein Leben zu gestalten. Nauli – das willentliche Rotieren des Bauchmuskels (Abdominus rectus) ist wie kaum eine andere Übung im Hatha-Yoga dazu geeignet, schnell und mit großer Macht Energie hervorzubringen. Glauben Sie mir kein Wort – überprüfen Sie es! In der Gheranda-Samhita wird die Übung mit Lauliki bezeichnet, in der Hatha-Yoga-Pradipika als Nauli. Das Sanskritwort nala bedeutet Nabelstrang und bezieht sich auf den großen Bauchmuskel. Lauliki kommt vom Wort lola, was “rollen” bedeutet. Das Grundprinzip von Nauli ist das Isolieren und Hervortreten des Abdominus rectus, der dann kreisförmig rotiert wird. Dies ist ein ehrgeiziges Ziel, was häufig wochenlange Vorbereitung und Übung benötigt. Die Übung Nauli darf frühestens 4 Stunden nach einer Mahlzeit geübt werden. Die Füße etwa hüftbreit auseinander, stehen Sie mit den Händen auf den Oberschenkel gestützt. In dieser Vorbeuge atmen Sie nun so tief und kraftvoll wie möglich aus. Um Jalandhara-Bandha (Kehlverschluß) einzunehmen, wird das Kinn auf die Brust gelegt und die Stimmritze verengt. Fast automatisch erfolgt nach der Ausatmung Uddhyana-Bandha – das vollständige Einziehen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: