… ist nicht so leicht zu fassen. Das stellte auch ein sehr erfahrener Zen-Praktizierender fest: Muhō Nölke, der lange ein Zen-Kloster in Japan leitete und vielen durch seine Bücher bekannt ist, beschreibt hier kurz, wie er sich anlässlich der Teilnahme an einer interessanten neuen Meditationsstudie damit auseinandersetzte. „Wie war es heute bei der Meditation?“ Früher ergab die Frage Sinn. Wie sehr sich die Bewusstseinsqualität vom Rest des Tages unterschied! Das Gefühl des Körpers, die Welt der Klänge, und nicht zuletzt der Atem, den man bis eben vergessen hatte. Man setzt sich hin und tut scheinbar gar nichts, und doch ist die Welt nicht mehr dieselbe. Aber dieses Gefühl löste sich mit der Zeit wieder auf. Meditation wurde zum Alltag. Ist mein „Anfängergeist“ verloren gegangen? Oder ist der Alltag zur Meditation geworden? Auch wenn man mich fragt, wie lange ich bereits meditiere, bin ich ratlos. Fast dreißig Jahre habe ich in einem Zen-Kloster verbracht, in dem 1800 Stunden im Jahr meditiert wird. Mehr als 50.000 Stunden insgesamt. Aber war das Meditation oder nur Gedöse? Sollte ich nicht die Stunden rechnen, die ich hellwach beim Kochen oder bei der Feldarbeit war? Nicht umsonst wird gesagt, dass ein Zen-Meister Tee trinkt, wenn er Tee trinkt, und schläft, wenn er schläft – und darüber hinaus gibt es keine Meditation. Je länger ich meditiere, desto weniger verstehe ich, was das eigentlich ist. Neue Studie  Im vergangenen Jahr haben Prof. Dr. Thomas Metzinger von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Dr. Alex Gamma von der Universität Zürich eine Studie zum reinen Bewusstsein durchgeführt, deren Ergebnisse im Sommer 2021 veröffentlicht wurden. Es handelt sich um eine international angelegte Befragung Meditierender zur phänomenologischen Feinanalyse ihrer Erfahrungen. Ausgewertet wurden die Antworten von über tausendvierhundert Teilnehmern zwischen siebzehn und achtundachtzig Jahren. Die Studie kann eingesehen werden unter: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0253694 Vor zwei Jahren wurde ich zur Teilnahme an […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen