Von Information zu Transformation. Verinnerlichen statt überfliegen: Meditatives Lesen als spirituelle Übung „Deutschland sucht das Superhirn!“ war der Titel eines Artikels, der mir vor einiger Zeit beim Lesen eines Nachrichtenmagazins ins Auge fiel. Besonders spektakulär war der dazu gehörige Artikel, in dem es um ein Ranking der führenden Intellektuellen Deutschlands ging, nicht, aber er führte mir doch deutlich vor Augen, welchen hohen Stellenwert intellektuelle Höchstleistungen in unserer Kultur genießen. Als besonders intelligent gilt demnach, wer möglichst viele Informationen möglichst schnell aufnehmen, kreativ verknüpfen und anwenden kann. Und das ist angesichts der immer größer werdenden Bandbreite und Schnelllebigkeit von Wissen im heutigen Informationszeitalter ja auch eine äußerst wertvolle, ja geradezu überlebensnotwendige Fähigkeit. Es gibt jedoch auch „Superhirne“ einer ganz anderen Art. Buddhistische Mönche zum Beispiel, die in jahrelanger Meditationsübung gelernt haben, ihre unwillkürlichen Körperfunktionen wie Körpertemperatur und Herzschlag willkürlich zu steuern, was wissenschaftlich verschiedentlich dokumentiert und sogar gefilmt wurde. Andere Meditierende können sich willentlich in einen Zustand von tiefster Konzentration, Seligkeit oder Mitgefühl versetzen, was anhand der Hirnaktivität nachweisbar ist. Yogis, Mystiker und Meditationsmeister aller spirituellen Traditionen haben ihr Denken in einer ganz anderen Weise geschult als es in unserer Kultur der Fall ist. Ihnen ging es nicht vorrangig um intellektuelle Höchstleistungen eines nach Außen gerichteten Denkens, sondern um Sammlung und Vertiefung anhand eines einzelnen Gedankens, mit dem letztendlichen Ziel, das Denken selbst zu transzendieren und zur Wirklichkeit vorzudringen. Kurz, man könnte sagen, es geht auf diesem Weg um Transformation statt Information. Wir sind heute in der glücklichen Situation, dass wir Zugang zu einer ungeheuren Fülle von Weisheitstexten und heiligen Schriften besitzen. War noch vor wenigen hundert Jahren vor Erfindung des Buchdrucks und den ersten Bibel-Übersetzungen ins Deutsche dem Großteil der christlichen Bevölkerung nicht einmal Inhalt und Wortlaut der Bibel frei zugänglich, so können wir heute selbst über die esoterischsten Schriften […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: