Hat die Meditation einen Einfluss auf unser Handeln? Wird man durch regelmäßiges Meditieren zu einem »besseren Menschen«? Viele Menschen stellen sich diese Fragen, bevor sie sich einer regelmäßigen Meditationspraxis unterwerfen. Doch bereits nach wenigen Sitzungen stellen sie selbst fest, wie wichtig dieses Nach-Innen-Lenken für sie wird, wie ruhig sie dem Tag entgegenschauen können und wie sehr sich innere Einstellungen tatsächlich ändern Wer richtig meditiert, handelt auch richtig. Wer aus dem inneren Meditationsraum heraus Liebe ausstrahlt, handelt richtig, da er nicht mehr dem Hass, der Gier und anderen schlechten Eigenschaften verfällt, die uns ständig umgeben. In der materialistischen Welt will sich jeder bereichern, und daher gibt es viel Gier und Hass. Wer meditiert und sich auf das Eigentliche besinnt, wird bescheiden, liebevoll und frei von Gier. Wer dem Anderen Raum gibt, kann keinen Hass mehr empfinden, weil er an den Anderen denkt. Richtige Handlungen sind somit eine Spiegelung der Meditation. Letztendlich bedeutet Meditation die ausschließliche Besinnung auf Brahman (Gott) und auf Atman (das Höhere Selbst). Doch das sind bereits sehr anspruchsvolle Meditationen. Wir können mit ganz einfachen Dingen beginnen, mit Dingen, […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein