In dieser Meditation wird der zentrale Energiekanal im menschlichen Körper, die Sushumna, angeregt. Dieser Kanal verläuft von der Basis der Wirbelsäule bis zum Scheitelzentrum und versorgt die Wirbelsäule, das Gehirn und die Nerven mit  Prana. Die schlafende Lebensenergie Kundalini wird erweckt und steigt vom Wurzelzentrum (Muladhara Chakra) durch die Sushumna bis zum Scheitelzentrum auf. Dabei aktiviert sie – bei gleichzeitigem Ziehen der Bandhas – alle anderen Energiezentren (Chakras). In dieser Meditation werden ein Mudra und ein Mantra kombiniertAnleitung zur Meditation Sitzen Sie im Yogasitz mit aufrechter Wirbelsäule. Bilden Sie mit den Fingern das Prana Mudra: Legen Sie den kleinen Finger und den Ringfinger in die Handfläche, beide  berühren sich. Mit der Daumenkuppe wird die Verbindung zu diesen zwei Fingerkuppen hergestellt. Zeigefinger und Mittelfinger sind nach oben gestreckt. Dieses Mudra stärkt die Vitalität des Körpers und innere Klarheit. Winkeln Sie die Ellenbogen an, so dass die Oberarme am Körper anliegen und die Hände nach oben zeigen. Die gestreckten Finger sind auf der Höhe der Ohren. Richten Sie Ihre Wirbelsäule auf und öffnen Sie Ihren Brustkorb. Ziehen Sie einmal die Schultern hoch […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein