Das menschliche Gehirn ist darauf programmiert, nach Negativem zu suchen. Zudem glauben viele Menschen, dass es ihnen nicht zusteht, Gutes zu erleben. Wie man lernt, die eigene Wahrnehmung für all die wunderbaren Dinge im Leben zu öffnen und auch in Kleinigkeiten Freude und Schönheit zu erfahren, weiß der Neuro­psychologe und Meditationslehrer Rick Hanson. Es ist so einfach! Der Duft einer frischen Blume, eine schöne Landschaft oder das Lächeln eines Menschen können uns zutiefst berühren. Vorausgesetzt, wir lassen diese Erfahrung auch zu. Oft sind es sogar gerade die unspektakulären Dinge, denen diese wundervolle Kraft innewohnt. „Wenn wir uns für das Schöne öffnen, werden wir erfüllter“, so Rick Hanson, einer der anerkanntesten Neurowissenschaftler der Welt. Er weiß, was unser Gehirn glücklicher macht und wie auch wir es werden können: „Erleb eine gute Erfahrung, lass sie andauern und strebe an, dass diese gute Erfahrung in dich einsinkt und jede Zelle von dir erfüllt.“ Laut Rick Hanson ist dies wirklich einfach – viel einfacher, als wir denken. Aber wahrscheinlich liegt genau darin das Problem: Es ist uns zu einfach. Vielleicht kennst du es ja […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein