Die indische Götterwelt erscheint uns faszinierend exotisch – aber auch fremd und so gar nicht mit unserer Welt vereinbar. Es fällt uns möglicherweise schwer, einen Bezug zu dieser Tradition mit ihren ungewöhnlichen Geschichten und ihrer komplizierten Sprache zu finden. Wie also können wir eine persönliche Verbindung herstellen?   Jede Tradition und Sprache ist uns am Anfang unseres Lebens fremd. Bis auf die eine Sprache, die wir schon vor der Geburt kennen: die unseres Herzens. Alles andere können wir lernen. Bei der Sprache unseres Herzens müssen wir eher darauf achten, sie nicht zu verlernen. Wenn wir sie mit den Händen, Füßen und mit unserem Mund sprechen, dann sind wir in Resonanz und können uns glücklich schätzen. Die Bedeutung von Erfahrung Jede Tradition fußt auf praktischen Erfahrungen. Die christliche Tradition basiert auf den Erfahrungen einfacher Fischer – der späteren Apostel – mit Jesus von Nazareth. Auch die hinduistische Tradition geht auf praktische Erfahrungen zurück – und zwar auf solche, die wir alle machen oder machen können. Wir alle erfahren z.B., dass das Leben sich wechselhaft zeigt. In einem Augenblick erscheinen uns alle […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen