Die Tänzerin und Heilerin Gabrielle Roth begründete die „5 Rhythms™“, eine Tanzmeditation, die Ekstase und Heilung verbindet. Sie lebt in New York, unterrichtet seit über 35 Jahren in Schulen, Krankenhäusern und Theatern, hat zahlreiche Bücher geschrieben und Trance- und Heilmusik produziert Nichts als Füße. Sie laufen, überstürzen sich, rennen ineinander. Der Boden ist ihr Zuhause, auch wenn sie es immer wieder verlassen. Bevor der Kopf denken kann, bewegen sie sich, ziehen die anderen Körperteile hinterher, bis sie die Richtung verlieren, sich auflösen, in einem Schwindel, einem Vergessen. Es ist Ekstase. Es ist Tanz. Nicht der Tanz, bei dem die Schritte gelernt werden wie Noten. Nicht der Tanz, der die Bewegungen denkt, bevor er sie tut. Es ist der Tanz, den jeder tanzen kann. Der nichts will, außer Auflösung aller Formen und Grenzen. „Wenn du lange und heftig und tief im Schwarzen Loch deines eigenen Bewusstseins tanzt, dann wird die Kraft deiner Seele irgendwann einströmen und alles mit sich reißen – vor allem dich“, sagt Gabrielle Roth. Um die fünf Rhythmen zu tanzen, muss man nichts von ihnen wissen. Der Körper […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein