In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Konzentration und volle Präsenz, Freude, Leichtigkeit, Herzöffnung und Bewusstseinsweitung – all das sind mögliche Wirkungen von Plavini, einer fortgeschrittenen Praxis, die zu den Maha-Kumbhakas zählt. atha plavini antah pravartitodara marutapuritodarah | payasy agadhe’pi sukhat plavate padma pattravat || Nun Plavini Voll von bester Luft in den Bauch geschluckt, schwimmt (der Yogi) mit Leichtigkeit wie ein Lotusblatt sogar auf tiefem Wasser. HYP, Kap. II, Vers 70 Svatmarama stellt Plavini in nur einem Vers (HYP; Kap. II, Vers 70) als einen der acht Maha-Kumbhakas vor. Maha-Kumbhaka (maha = groß, kumbhaka = Atemverhaltung) ist ein Sammelbegriff für die acht großen Atemübungen, die du nur nach fundierter, fachgerechter Anleitung durch einen erfahrenen Meister praktizieren solltest. Lass dich also in einem Hatha-Yoga-/Pranayama-Kurs für Fortgeschrittene im Face-to-face-Kontakt mit der Lehrperson an die acht Maha-Kumbhakas heranführen. Wenn du diese fortgeschrittenen Pranayamas noch nicht kennen solltest, wäre ihr Erlernen nach rein schriftlicher Anleitung nicht ausreichend. Vorausgesetzt wird zudem, dass du die Yamas und Niyamas im Alltag anwendest, dein Leben sattvisch führst (d.h. auf Fisch, Fleisch, Drogen, Alkohol und Nikotin verzichtest) und täglich drei Runden Kapalabhati und zwanzig Minuten Wechselatmung, Asanas sowie zwanzig bis dreißig Minuten Meditation übst. Mit dieser Grundlage bist du für höhere energetische und spirituelle Erfahrungen in einer möglichst angenehmen, beglückenden Form gut gerüstet. Mach dir auch bewusst, dass du nicht zum Selbstzweck übst, sondern um die Einheit mit dem Göttlichen zu erfahren und dein Denken, Handeln und Fühlen so auszurichten, dass du damit anderen nützlich sein kannst. Am Ende deiner Praxis kannst du dich also immer fragen: Wie kann ich meine neugewonnene Energie, meine ruhige, ausgeglichene Geisteshaltung, meine Erkenntnisse o.Ä. zum größtmöglichen Nutzen aller (dich selbst natürlich eingeschlossen!) einsetzen? Die Bedeutung von Plavini Plavini (mit langem a und langem End-i) bedeutet wörtlich übersetzt „ausgedehnt“, „überfließend“, „vollgepumpt“. Plava (mit kurzem a) heißt „Boot“ oder „schwimmend“, „floaten“ […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen