Jede Yoga-Übung ist der Ausdruck einer Bildgestalt. Über die Symbolik und Bedeutung der Asanas. Kurmasana – die Schildkröte Die Ausführung eines Asana sollte auf allen Ebenen von Körper, Seele und Geist ungestört, ruhig und gelassen sein. Doch wie gelingt das? Hier ein paar Tipps. • Versuchen Sie, die Asanas mit jeder Zelle Ihres Körpers zu sehen und zu korrigieren, so als könnten Sie von innen heraus sehen • Dehnen Sie sich immer aus der Mitte Ihres Seins in die Stellungen hinein • Konzentrieren Sie sich auf das Entspannen, während Sie die Dehnung halten • Führen Sie ein Asana immer vom Herzen her aus, nicht vom Kopf her • Finden Sie Leichtigkeit in allen Posen • Spüren Sie in jedem Asana die Basis und die Verbindung mit der Erde • Bleiben Sie leicht und froh, auch wenn es schwierig wird • Freuen Sie sich über jede kleine Verbesserung • Füllen Sie jeden Millimeter eines Asanas mit ihrem ganzen Sein aus Kurmasana – die SchildkröteKurma bedeutet Schildkröte. Kurmasana ist der Schildkröten-Inkarnation von Vishnu, dem Erhalter des Weltalls, gewidmet. Eine Legende besagt, dass […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen