Traditionell wurden Kräuter von Yogis schon immer dafür verwendet, die Praxis von Yoga zu verbessern, nicht nur die Asana-Praxis, sondern auch die der Meditation. Sie verwendeten Kräuter als spezielle Nahrung, zur Energieregulierung und schließlich, um Krankheiten zu behandeln Bestimmte Kräuter wie z.B. tulsi (Heiliges Basilikum), wurde in der Nähe von Ashrams angepflanzt und zum Kochen, als Medizin, bei Ritualen und zur allgemeinen Erhöhung der Schwingung verwendet. Ayurveda, die traditionelle Medizin der yogischen Tradition, gebraucht Kräuter hauptsächlich für Heilungszwecke. An dieser Stelle wollen wir einige spezielle ayurvedische Kräuter auf ihre Nützlichkeit für die Hatha Yogapraxis hin untersuchen. Anschließend werden wir uns dann kurz mit Sesamöl beschäftigen. Die Kräuter können in zwei Hauptgruppen unterteilt werden: Kräuter, die unsere körperliche Beweglichkeit verbessern und Kräuter, die unsere Energie zu steigern vermögen. Kräuter, die unsere Beweglichkeit steigern, sind uns eine große Unterstützung bei der Ausübung der Asanas. Sie bestehen aus Kreislaufstimulatoren, die das Blut reinigen, Heilung vorantreiben, Muskelverkrampfungen lösen und Schmerzen beenden. In der Sportmedizin hilft diese Gruppe Verletzungen vorzubeugen. Sie liefern uns eine bessere Bewegungskoordinierung und erlauben es uns, Schnelligkeit zu entwickeln. Die Energiesteigerer unter den Kräutern unterstützen in erster Linie unser pranayama. Diese Gruppe besteht aus tonisierenden Kräutern, die nahrhaft und beruhigend wirken und uns auf einer tiefen Ebene mit Kraft versorgen. Sie sind hervorragend in Situationen von Schwäche, der Genesung oder im Alter. Sie liefern uns Energie bei sportlicher Aktivität, bringen uns Zähigkeit und verbessern unsere Ausdauerkräfte. Bei uns im Westen gehören viele der beliebtesten orientalischen Kräuter zu dieser zweiten Kategorie. Dies schließt das ganze Spektrum von sowohl Chinesischen Toniken wie ginseng, astragalus, dang gui und rehmannia, als auch verschiedene ayurvedische Toniken wie  ashwaghanda, shatavari bala, und vidari mit ein. Diese versorgen unseren Körper auf einem hohen Niveau und sind besonders für Vegetarier hilfreich, die für ihre physische oder mentale Ausübung besonders […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: