In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Was tun, wenn man ständig angespannt, nervös und erschöpft ist? Eine Übungsanleitung, die dir bei regelmäßiger Praxis hilft, das Nerven­system zu beruhigen und wieder echte Entspannung zu finden. enn unser Nervensystem aktiviert ist, sind wir hellwach, fokussiert und in angenehmer innerer Spannung. Die Aktivierung des Nervensystems kann aber auch chronisch werden. Dann sind wir innerlich nervös und angespannt, und gleichzeitig müde und erschöpft. Unser Geist ist unruhig, wir können uns nicht entspannen, und die Meditation fällt uns schwer. Die Ursachen dafür liegen in einem stressigen Lebensstil, in unseren Prägungen und möglicherweise in traumatischen Erfahrungen. Ist das Nervensystem aktiviert, ist die sympathische Funktion des Nervensystems aktiv. Diese brauchen wir, wenn wir aktiv sind, eine herausfordernde Aufgabe lösen, oder wenn eine Gefahr droht. Sie bewirkt u.a. eine wache Aufmerksamkeit, innere Spannung, Herzklopfen, einen erhöhten Puls, das Herunterfahren der Verdauung sowie eine Aktivierung der feinstofflichen Energie. Die parasympathische Funktion dagegen ist zuständig für Entspannung, Regeneration, Schlafen und Verdauung. Diese beiden Funktionen sind in einem ständigen wechselseitigen Rhythmus aktiv. Wenn unser Nervensystem chronisch aktiviert ist, so hat es seine parasympathische Fähigkeit verloren: nämlich, von allein wieder herunterzufahren, sprich: sich zu beruhigen. Dieser Zustand ist sehr unangenehm: Wir fühlen uns dann, wie gesagt, innerlich nervös und aktiviert, sind aber gleichzeitig müde und erschöpft und können uns nicht entspannen. Viele Menschen, besonders in den westlichen Industrienationen, leben mittlerweile in diesem Zustand. Viele versuchen dann, durch reines Auspowern beim Sport oder beim Yoga Entspannung zu erfahren. Oftmals handelt es sich dabei aber nur um eine vordergründige Entspannung, da sie in erster Linie durch die körperliche Überanstrengung und Erschöpfung hervorgerufen wird, nicht aber durch die parasympathische Funktion des Nervensystems. Andere Menschen, die in diesem Zustand leben, verfallen in Ablenkungen und in Süchte, um diesem unangenehmen inneren Zustand zu entfliehen. Das Nervensystem unterstützen Das Dilemma dabei ist, dass wir […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Angelika Doerne
Angelika Doerne ist Dipl.-Pädagogin, Yogalehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Inhaberin der Praxis für ganzheitliche Psychotherapie & Lebensentfaltung in München. In ihrer Arbeit verbindet sie verschiedene psychotherapeutische Ansätze, wie Gestalttherapie, körperorientierte Traumatherapie und Familienaufstellung mit einem Verständnis von spiritueller Entwicklung. Seit über 20 Jahren ist sie selber auf dem spirituellen Weg (Zen, Tibetischer Buddhismus, Vipassana, Yoga, Diamond Approach). Seit 10 Jahren arbeitet sie zu dem Thema Spirituelle Krisen. Darüber hinaus ist sie als Seminarleiterin und Autorin tätig. Website: www.lebensentfaltung.com