Geschichten und Erzählungen dringen bis zu unserer Seele vor. Wie sie die sanfte Kraft des Yin Yoga heilsam ergänzen, erfährst du hier durch eine berührende Beispiel-Geschichte, verbunden mit einer regenerierenden Praxis   Die Erzählkunst ist so alt wie die Menschheit selbst. Lange bevor es die Schrift gab, haben Menschen ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Geschichten weitergegeben. Eine gut erzählte Geschichte berührt uns auf einer tiefen, emotionalen Ebene. Dadurch erreicht die Botschaft, die in ihr steckt, nicht nur den Verstand, sondern auch das Herz. Sie wird unmittelbar erfahren. Geschichtenerzählen ist eine der ältesten Heilkünste, die es gibt. Gerade die Kombination aus Yin Yoga und Story-Telling ist besonders wirkungsvoll. Yin Yoga belebt nicht nur das Bindegewebe und hält es gesund, er bringt uns auch mit unseren Gefühlen in Kontakt. Lang angestaute und verdrängte Emotionen können sich lösen. Die regenerierende Wirkung ist dadurch nicht nur körperlich, sondern auch auf der Verstandes- und der Seelenebene deutlich spürbar. Eine gut erzählte Geschichte kann diese Wirkung unterstützen. Wer schon einmal eine Yin-Yoga-Klasse gehalten hat, weiß, dass eine solche Stunde für den Unterrichtenden einige Herausforderungen birgt. […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen