„Form follows function“: Ein Asana muss in erster Linie sinnvoll für den Praktizierenden sein. Wie man Haltungen bedürfnisgerecht und mit Rücksicht auf bestimmte Handicaps modifizieren kann, zeigt das Team von Lord Vishnus Couch. Diesmal: Utthita Trikonasana Trikonasana ist ein Klassiker unter den Yogahaltungen. Man wird kaum eine Yogastunde finden, egal welchen Stils, in der nicht Trikonasana geübt wird. Wie so viele Yogahaltungen  verbindet es  die Komponenten Kraft und Beweglichkeit harmonisch miteinander. Es baut Kraft und Stabilität in den Beinen und Füßen auf. Gleichzeitig öffnet es das Becken und schafft Weite und Raum im Oberkörper. Bei der Ausführung von Trikonasana kann man die verschiedensten Fehlstellungen beobachten. Besonders die häufige Wiederholung von Fehlstellungen kann langfristig zu Problemen führen. Wir möchten Ihnen verschiedene Variationen der Haltung zeigen, in denen wir Hilfsmittel kreativ einsetzen, um die korrekte Ausführung der Position zu erleichtern. Leider werden Hilfsmittel von manchen Schülern, aber auch Lehrern immer noch als ein Zeichen von Schwäche gesehen. Dabei kann der korrekte Umgang mit Hilfsmitteln uns helfen, Positionen sauberer und dadurch auch effektiver auszuüben. Es ist keineswegs der Fall, dass eine Haltung durch […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen