Den Sonnengruß mit den göttlichen Namen und den Bija-Mantras praktizieren: eine besondere Erfahrung Wenn in den Sonnengruß die Namen der zwölf göttlichen Aspekte der Sonne integriert werden, ist seine Wirkung auf der geistigen Ebene viel intensiver als ohne diese Namen. Bei dieser Form des Sonnengrußes, ausgeführt in meditativer Weise, also nicht zu schnell, unterstützt zudem die Konzentration auf die entsprechenden Chakras die Wirkung. Die Namen der Sonne Surya ist der Sonnengott, in dem die Sonne als geistige Manifestation verehrt wird. Er ist auch eine Manifestation von Agni, der Feuergestalt des Göttlichen. Surya ist einer der zwölf Adityas, einer Gruppe von zwölf vedischen Gottheiten, die verschiedene Aspekte der Sonne darstellen. Die Göttin Gayatri, Gattin des Schöpfers Brahma, wird im Gayatri-Mantra verehrt. Gemeinsam mit Savitr, dem Aspekt der Sonne, der alle Wesen belebt, und Sarasvati, der Göttin der Weisheit, repräsentiert sie die drei Phasen der Sonne im Tageslauf: Gayatri symbolisiert die aufgehende Sonne, Savitr die Mittagssonne, und Sarasvati die untergehende Sonne.   WORKSHOP  

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: