Altes abgeben, Neues einladen: ein Asana-Workshop, der sich beispielsweise für die Raunächte eignet und dich bei einem frischen Start ins kommende Jahr unterstützt. Zum Ende des Jahres hin ist es immer schön, Altes gehen zu lassen. In der besonderen Zeit der Raunächte (den zwölf Tagen zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag) bietet sich dies besonders an. Es ist die Zeit des Loslassens und der Reinigung. Hier hast du Gelegenheit, alten Ballast loszuwerden und leicht in das neue Jahr zu starten. Passend hierzu habe ich eine kleine Asana-Reihe für dich kreiert, die dir helfen kann, loszulassen und dich für alles Neue zu öffnen. Dabei können dir die zwei Urkräfte der Schöpfung, „Mutter Erde“ und „Vater Himmel“, eine schöne Inspiration sein. Mutter Erde (auch Pachamama genannt) und Vater Himmel / Sonne (auch Tayta Inti genannt) sind Schöpferkräfte für Heilung, Transformation und Liebe. Sie werden oft als polar und gegensätzlich beschrieben und stehen auch für: weiblich – männlich, Mikrokosmos – Makrokosmos, Materie – Geist. In den verschiedenen Haltungen dieser Reihe kannst du dich bewusst mit Mutter Erde und mit Vater Himmel verbinden. Im Stehen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein