Supta Padangushthasana ist eine in­ten­sive Streckung der gesamten Beine. Übersetzt heißt supta: hinlegen; pada: Fuß/Bein; angushta: der große Zeh. In der klassischen Pose wird das Asana im Zangengriff ausgeführt. Als Vorbereitung auf die klassische Pose wird das Asana mit einem Gurt um den Fuß geübt Supta Padangushthasana I (Bein hoch) Erster Schritt Legen Sie sich auf den Rücken, mit den Füßen gegen eine Wand. Die Füße sind gedehnt.Die Rückseiten der Beine, das Gesäß und die Schultern liegen am Boden. Positive Wirkung Trainiert die Waden- , Knie- und Oberschenkelmuskeln. kräftigt die Fuß-, Knie- und Hüftgelenke und lindert bzw. beugt Arthrose in den jeweiligen Gelenken vor. hilft bei Steifheit in den Hüftgelenken. entspannt die Nerven rund um die Hüften. löst Verspannungen im Rücken. lindert Rückenschmerzen und Ischiasbeschwerden. verbessert die Aufrichtung des Beckens. beugt Prostatabeschwerden, Menstruationsbeschwerden und Leistenbrüchen vor. bringt Erleichterung bei Bauchkrämpfen. dehnt die Rückseiten der Oberschenkel. öffnet das Hüftgelenk. Kontraindikationen für Supta Padangushthasana I (Bein hoch) Menstruation Schwangerschaft Kontraindikationen für Supta Padangushthasana I + II (Bein hoch und seitlich) Herzerkrankungen (bei hohem Blutdruck eine Decke unter den Kopf nehmen) Asthma Bronchitis […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen