Anatomie der Armhaltungen – die Positionierung des Schultergürtels und des SchultergelenksUnsere Schultern sind Tore zu unserem Körper und gleichzeitig ein Barometer für unsere emotionale, mentale Stimmung. Viele umgangssprachliche Redewendungen zeugen davon, dass wir uns „zu viel auf die Schultern geladen haben“ oder die „Schultern hängen lassen“, und wen wundert es, dass wir dann „starke Schultern zum Anlehnen“ suchen. Die Schultern bilden die Aufhängepunkte für unsere Arme. Sie stellen die Verbindung zwischen dem Herz und den Händen her. Aktivitäten mit Herzensqualität wie berühren, umarmen oder jemandem helfen sind Ausdruck des Herzchakras. Die Hände verleihen so – durch die Verbindung der Schultern – unserem Herz Ausdruck. Aus den ehemals stabilen Vorderbeinen eines Vierbeiners hat die Evolution beim Menschen ein enorm bewegliches Greifwerkzeug hervorgebracht. Der Brustkorb wurde breiter, und die Schulterblätter wanderten von den Seiten des Körpers auf den Rücken. Die Schultergelenkspfanne richtet sich dadurch seitlich aus und schafft so die Voraussetzung für die hohe Beweglichkeit. Dieser Prozess vollzieht sich im Zeitraffer beim Säugling nach der Geburt in gleicher Art und Weise.Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk des Menschen, benötigt aber für viele Anforderungen auch Stabilität und Kraft. Diesen scheinbar völlig gegensätzlichen Anforderungen zu entsprechen, gelingt nur bei exakter Bewegungskoordination. Die Natur hat uns dafür alles mit auf den Weg gegeben, wir müssen es nur nutzen. Yoga bietet uns eine wunderbare Möglichkeit, die Beweglichkeit und Kraft unserer Schultern zu trainieren und so die sprichwörtliche Last von unseren Schultern zu nehmen! Trotzdem plagen sich viele Yogi(ni)s dauerhaft oder immer wieder mit Schulterproblemen oder werden ihre Verspannungen trotz Yogapraxis nicht los. Die Ursache liegt meistens in falschen Bewegungsmustern. Bei der anatomischen Betrachtung der oberen Extremität muss man grundsätzlich zwischen Schultergürtel und Schultergelenk unterscheiden. 1. Der SchultergürtelDer Schultergürtel besteht aus dem Brustbein (sternum), den Schlüsselbeinen (claviculae) und den Schulterblättern (scapulae) und stellt eigentlich einen „offenen“ Gürtel […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Lilla N. Wuttich
Lilla N. Wuttich ist Physiotherapeutin, Yogalehrerin und Dozentin der Spiraldynamik®. Sie arbeitet freiberuflich in ihrer Praxis für spezielle Körperarbeit „Anatomie- und Körperwerkstatt“ mit Spezialisierung auf die therapeutischen Bedürfnisse des Yoga und unterrichtet seit vielen Jahren Anatomie im Rahmen von Teacher-Trainings in Yogastudios unterschiedlichster Yogastile. Sie bietet eigene Yogaklassen, Retreats und Workshops, darunter den beliebten „3A“-Workshop (Angewandte Asana-Anatomie), an. Hier vermittelt sie kompakt grundlegendes Körperwissen, welches die Teilnehmer anschließend in detaillierter Körperarbeit verinnerlichen und in die Asanas integrieren - so eröffnen sich neue Dimensionen der Yoga-Praxis!