In der quirligen spanischen Metropole finden sich zahlreiche Yogastudios – einige davon stellen wir Ihnen vor

Anzeige

In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Barcelona zählt zu den beliebtesten Hafenstädten am Mittelmeer – wer einmal die Ramblas hoch- und runterflaniert, wird dessen direkt gewahr. Die Lage ist eben perfekt: ein langer Sandstrand mit U-Bahn-Anschluss, eine romantische Altstadt mit engen Gassen und rustikalen Bars im Zentrum, Parks wie der Montjuic am Hügel und Berge ringsherum. Diese allerdings sorgen manchmal für ein Problem mit dem Smog, der nicht gut abziehen kann. Da die Ausbreitung der Stadt gering ist, bewegt man sich am besten zu Fuß. Wer sich traut, fährt Fahrrad. Die meisten kommen nach Barcelona, um die fabelhafte Architektur eines gewissen Antoni Gaudí zu bewundern, der die Sagrada Família, den Palau Güell, den Park Güell oder die Casa Batlló schuf. Doch neben den Bauten von Gaudí gibt es in Barcelona jede Menge weiterer Entdeckungen zu machen. Da ist das Fischerviertel Barceloneta, mit urigen Tapasbars wie der Cova Fumada, die sich im Inneren in den letzten 100 Jahren kaum verändert hat. Der Kontrast dazu sind die Designer-Wolkenkratzer am Parc del Forum, wo sich die Skater allabendlich treffen. Auch Shoppen lohnt sich in Barcelona, vor allem in den Läden rund um den Passeig de Gràcia, wo die großen Namen wie Chanel, Bimba & Lola, Mango, Stella McCartney, Loewe oder Dirk Bikkembergs ihre Filialen haben. Nördlich davon liegt der Bezirk Gràcia. Hier prägen Studenten, Künstler und Alternative das Bild. In Gràcia haben sich eine Reihe von Vintage-Boutiquen und Shops einheimischer Modedesigner angesiedelt, deren Besuch sich lohnt. Bio-Läden und interessante kleine Läden finden sich rund um den Carrer d‘Astúries.

Barcelonas größter Bezirk ist das Eixample, zu deutsch: die Erweiterung. Hier sind die Straßen wie in New York im Schachbrettmuster angelegt. Auch hier gibt es viele Restaurants und Galerien zu entdecken, die eher von Einheimischen frequentiert werden. Ein Tipp zum Einkaufen und Essen: Beides kann man vorzüglich im „Woki Organic Market“, einer Mischung aus Bio-Supermarkt und Bio-Restaurant, an der Ronda Universitat 20. Drinnen hat Yogalehrerin Nicole Anderer einen „Shop in Shop“ von YogaYe mit vielen Produkten rund um Yoga eingerichtet. Yogastudios gibt es in Barcelona unzählige, die größten sind nachfolgend portraitiert.

Happy Yoga
Kette, die allein in Barcelona fünf Filialen betreibt: am Plaza Universitat, in Sant Gervasi, in Poble Nou, in Gràcia und ein Studio für Schwangere am Plaza Catalunya. Eine Woche kann der Unterricht gratis zum Testen besucht werden, erst danach fallen Unterrichtsgebühren an. Kostenlos werden auch Meditationen und Hare-Krishna-Gesangsstunden angeboten.
www.happyyoga.com

Shunia Yoga
Siri Gobid Kaur leitet dieses Kundalini-Studio im Herzen von Barcelona. „Für das Personal von Shunia Yoga ist das Unterrichten ein Wunder, ein Geschenk des Schöpfers“, ist das Motto der Schule. Jede Klasse wird mit dem Mantra „Ong Namo Guru Dev Nam“ begonnen und mit „Sat Nam“ geschlossen. Das Lied hilft dabei, die Wohltaten des Yoga in den Körper zu integrieren und den Übergang zu den täglichen Verrichtungen zu erleichtern.  
www.shuniayoga.com

Yoga One
Hypermoderner Yoga-Tempel, verbunden mit dem Fitnesscenter DIR, mit zwei Räumen auf 600 Quadratmetern und viel Chrom, Glas und Stein. Täglich von 7 Uhr bis 22:30 Uhr geöffnet. Auch Anti-Gravity-Yoga.
www.yogaone.es

Zentro Yoga
Das Zentro Yoga hat einen großen, hellen Raum im Dachgeschoss eines Hauses im Hinterhof, daher kann hier ungestört praktiziert werden. Es werden Vinyasa Yoga, Yin Yoga und Meditation unterrichtet. Beim Yin Yoga werden passive Posen zwischen 3 und 10 Minuten gehalten.
www.zentroyoga.com

Yoga con Gracia
Genau genommen versteht die InhaberIn, Juliette Allard, ihr Studio „Yoga con Gracia“ nicht als kommerzielles Yogastudio, sondern eher als „Taller de Yoga“, was soviel wie Werkstatt oder Nachbarschaftsprojekt heißt. Yoga con Gracia (Yoga mit Anmut) ist Yoga im Stadtteil Gracia, ohne Dogmen, familiär und immer zugänglich für alle, sowohl finanziell als auch in Bezug auf körperliche Anforderungen. „Wir wollen unsere Liebe und Leidenschaft für Yoga mit den Menschen, die in Gràcia leben, arbeiten oder zu Besuch sind, teilen“, sagt Juliette. Die Räume befinden sich im obersten Stockwerk einer alten Textilfabrik direkt an der lebhaften Plaça de la Virreina, wo man sich vor oder nach der Yogastunde in der Sonne entspannen und dem lebhaften Treiben zusehen kann. Die Räumlichkeiten erstrecken sich über eine halbe Etage und wurden mit viel Liebe zum Detail, mit Erfindergeist und mit Recyclingmaterialien renoviert. Blumen, die vor den Fenstern stehen oder von der Decke hängen, geben den Räumen eine natürliche Atmosphäre. Angeboten werden die verschiedensten Yogastile, vom energetischen Kundalini Yoga, über  Hatha-Yoga, Vinyasa Flow oder Ashtanga bis zu klassischem Sivananda Yoga mit Meditation und Atemübungen. Ein Schwerpunkt liegt auf Schwangeren- und Postnatal Yoga, es gibt auch Yoga für Kinder sowie eine Stunde speziell für Männer. Alle Stunden sind offene Stunden, geeignet sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Regelmäßig finden Events wie etwa ein Sonnengebets-Marathon, Yoga-Flashmobs, Kirtan-Singen oder Yoga-Kino statt. Unterrichtet wird auf Spanisch, aber alle Lehrer sprechen auch Englisch, einige sogar Deutsch.
www.yogacongracia.com

Alma de Yoga
Neues Yogastudio am Stadtrand, es gibt Unterricht in Kundalini Yoga, Hatha-Yoga, Yin Yoga, Schwangerenyoga, Baby-Yoga, Kinderyoga und Meditation.
www.almadeyoga.com

Yoga Bindu
Yoga Bindu hat Räume in einem Altbau direkt am Plaça Reial, der Eingang ist über der Passatge de Bacardí. Günstige Preise für Einzelstunden: 60 Minuten kosten 4 Euro, 90 Minuten 5 Euro. Man experimentiert hier gerne – das umfangreiche Kursangebot schließt Hatha-Vinyasa, Iyengar, Rocket Yoga, Ashtanga, Mysore, Acroyoga, Sadhana und Yoga bei Kerzenlicht ein. Täglich mehr als zehn regelmäßige Kurse, und morgens um 6:30 Uhr gibt es eine kostenlose Stunde Sadhana-Yoga.
www.yogabindu.info

Yoga Mandir
Unterricht in Satyam-Yoga, einer dynamischen, fließenden Form des Yoga. Auch Meditation wird in den Räumen im Stadtteil Eixample angeboten. Eine Probewoche kostet 20 Euro.
www.yogamandir.cat

Ashtanga Yoga Barcelona
Klassen in Ashtanga Yoga, wie er in Mysore, Indien, gelehrt wird. Das Studio direkt an den Ramblas bietet morgens und abends Unterricht, aber nicht bei Neumond oder Vollmond. Eine Stunde kostet 12 Euro.
www.ashtangayogabarcelona.org

 

 

Anzeige