Das Hotel …liebes Rot Flüh gilt als eines der führenden Wellnesshotels Österreichs. Passt es zusammen, Medizin und Wellness?

Wellness und Medizin passen sehr gut zusammen. Spontan fällt mir dazu der Spruch ein: „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen. Durch unsere schnelle, hektische Zeit entstehen sehr viele Krankheiten. Die Menschen sind ausgelaugt und suchen Ruhe und Entspannung. In solchen Erholungsphasen kann sich der Körper wieder regenerieren und die Selbstheilungskräfte anregen. Wunderbar, dass wir im Hotel „liebes Rot-Flüh“ Ruhe , Erholung, Regeneration,  medizinisches Wissen, und somit Gesundheit, anbieten können. Auch ist es sehr schön, dass Familienangehörige, die nicht an den Kuren teilnehmen, ihre Partner begleiten und unterstützen können.

Wie wird diese Entwicklung von Ihren Gästen aufgenommen?

Die Gäste freuen sich sehr, dass wir dieses umfassende Wissen an sie weitergeben können. Sie fühlen sich wohlbetreut und gut aufgehoben. Ich stelle fest, dass sich auch das eigene Körperbewusstsein der Menschen ändert und sie mehr und mehr Eigenverantwortung übernehmen. Unsere wöchentlichen Informationsvorträge über die ayurvedische Medizin werden sehr gut besucht und das Interesse ist sehr groß.

Sehen Sie eine generelle Tendenz in diesem Schritt?

Wünschenswert wäre, dass dieses Konzept auch viele andere Häuser umsetzen würden. Ayurveda ist viel zu kostbar, um ihn nur als Wellness zu vermarkten.
Ich würde mich sehr freuen, wenn vielen Menschen dieses Wissen vom langen und gesunden Leben zugänglich gemacht würde.

Anzeige

Sie möchten sich ja besonders auf die Nachsorge von Krebserkrankungen spezialisieren. Inwiefern kann Ayurveda hier Ihrer Meinung nach besonders unterstützend wirken? Wie sieht eine solche Nachbehandlung bei Ihnen aus?

Ayurveda kann nach schulmedizinischen Eingriffen perfekt eingesetzt werden. Als Erstes wird der Körper von Schlacken und Giftstoffen befreit.  Hierfür haben wir im Ayurveda verschiedene Möglichkeiten. Der Körper kann innerlich und äußerlich geölt werden. Dies bewirkt zum einen, dass sich die überschüssigen Doshas im Magen-Darm-Trakt sammeln und zum Einen werden die Giftstoffe unter der Haut mobilisiert und im anschließenden Dampfbad ausgeschieden. Anschließend folgt eine Ausleitung der Giftstoffe aus dem Körper. Therapeutisches Erbrechen (vamana), Purgieren (virechana), reinigende und nährende Einläufe (niruha und anuvasana basti) und Nasenreinigungen (nasya) sind die klassischen Reinigungsmaßnahmen im Ayurveda. Auch ein Aderlass (raktamokshana) kann sehr hilfreich sein. Im Anschluss an die ausleitenden, reinigenden Maßnahmen wird der Körper wieder aufgebaut, genährt und gestärkt. Es gibt verschiedene nährende Öle, die kräftigend und auch nervenstärkend wirken.

Während dieser verschiedenen Kurphasen bekommt der Gast ayurvedische Medizin (Kräuter, Kräuterwein, Dekokte), sowie eine spezielle Diät, die sehr verträglich und magen- und darmschonend ist. Optimal ist es, wenn uns die Gäste vor Kurbeginn, bzw. vor Urlaubsbeginn ihre OP-Berichte, Blutbilder, etc. zur Einsicht schicken. Eventuell halte ich Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.
Am Anreisetag erhalten die Gäste ihre erste Konsultation, bei der sie genaustens mittels Puls-, Zungen-, und Urindiagnose untersucht werden. Anschließend legen wir gemeinsam den Behandlungsplan fest, den ich außerdem mit meinem Therapeutenteam durchspreche. Somit ist ein reibungsloser Behandlungsablauf garantiert.

Welche Zielgruppe möchten Sie ansonsten noch ansprechen?

Ayurveda ist etwas für jedermann. Egal ob alt oder jung, gesund oder krank, Intensivkur und „reinschnuppern“. Wir freuen und über jegliches Interesse der Gäste an Ayurveda.


Infos:
www.rotflueh.com

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei