Aktiv und innovativ – traditionell und modern: das Chesa Valisa im Kleinwalsertal weiß Gegensätze aufs Harmonischste zu vereinen. Ausgezeichnet als bestes Familienhotel Europas.

In der Sprache der alten Walser bedeutet Chesa Valisa soviel wie „Walserhaus“. In der Sprache der neuen Touristikbranche steht Chesa Valisa heute für einen besonderen Ort der Entspannung. Eine Quelle der Erholung, basierend auf einer gelungenen Kombination aus Tradition und Moderne und einer Einbindung der vier Grundelemente. Anders ausgedrückt wird das Chesa Valisa auch als touristisches Juwel im Kleinwalsertal bezeichnet. Die Zeitschrift Geo Saison reihte das Haus sogar Anfang dieses Jahres als bestes Familienhotel Europas vor 90 anderen Häusern an vorderste Stelle.

Das Lob steht dem Haus auch zu, denn hier im Naturhotel werden in herrlich unverbauter Hanglage 150 m oberhalb des Ortes Hirschegg „Ferien für Leib und Seele“ für die ganze Familie lebbar. Kein Wunder also, dass man hier die ein oder andere Familie trifft, die seit vielen Jahren ein bis zweimal im Jahr hier einkehrt, um Ferien nach allen Regeln der Kunst zu machen. Und um sich hier zu entspannen, reisen die Familien sogar aus allen Teilen Deutschlands an und scheuen auch nicht für ein verlängertes Wochenende mehrere Stunden Anreise. Der Magnet, der so viele hierher zieht, egal ob für Familien mit mehreren Kindern, frisch Verliebte oder Cliquen, ist ein ganzheitliches Konzept, das alle Sinne anspricht: bewusst, sportlich und meditativ.

Ins Leben gerufen wurde es von der Familie Kessler, die das Haus bereits seit vier Generationen betreibt. Aus einem alten Walsergasthaus mit neben liegendem Stallgelände hat sie einen fast ganzjährig ausgelasteten Betrieb geschaffen. Dabei definiert der neu errichtete Zubau die Eingangssituation, sowie einen ruhigen, geschützten Hotelhof mit Gastgarten und schönen Aufenthaltsbereichen. Ein neuer Zugang, eine großzügige Hotelhalle mit Rezeption und Naturladen, ein Seminarraum sowie Kinder- und Jugendbereiche und nicht zuletzt ein echter Weinkeller runden das Angebot, bei dem „BIO“ über allem steht, ab. Eine großzügige Erweiterung des Wellnessbereiches erfolgte im Frühjahr 2008.

Anzeige

Die Eigentümer Klaus und Sieglinde Kessler bezeichnen ihr Haus bewusst nicht mit dem Schlagwort Wellness-Oase, sondern für sie ist es ein Naturhotel, das sie speziell für solche Gäste gebaut haben, die Wert legen auf die vier Säulen, die das Haus tragen: intakte Natur rund ums Haus, gesundes Wohnen, bewusste Ernährung und ausgewählte Programme für Vitalität, Fitness und Gesundheit. In den letzten Jahren hat Familie Kessler Teile des 500 Jahre alten Hauses behutsam im Stil der modernen Vorarlberger Architektur umgebaut. Das in den Hang gebaute und teilweise begrünte Haus wird dominiert von naturbelassenem Holz sowie einer Stampflehmwand, die das Rückgrat bildet und den Verbindungsbogen von alt und neu symbolisiert. Als weiteres Element bereichert Wasser das Raumerleben, indem ein bestehender kleiner Bach als Wasserfall sichtbar in einen Innenhof geleitet wird. Eine ebenfalls aus gestampftem Lehm gebaute offene Feuerstelle integriert somit nach Erde und Wasser auch das dritte Element des Feuers.

Doch selbst wenn das Hotel sich nicht als Wellness-Oase bezeichnet, so kann man sich hier trotzdem verwöhnen lassen. So kann man zum Beispiel einzelne Behandlungen buchen, oder aber eine Alpine Wellness-Woche machen. Dabei erhält man über 6 Tage verteilt ein Verwöhnprogramm von Kopf bis Fuß. Enthalten sind beispielsweise Meersalz-Körperpeeling, Ziegenbutter-Packung, medizinische Fußpflege mit Sprudelbad, Massage und Lack, Fitness-Check oder Nordic- Walking-Basiskurs, Kosmetikbehandlung „Aquarell“ (Peeling, Tiefenreinigung, Gesichtsmassage, Wirkstoffampulle, Algenmaske, Tagespflege) u.v.a.m. Darüber hinaus werden innerhalb des Sonnenpaketes wöchentlich 2 x 90 Minuten Yoga und Qi Gong sowie 2 x 90 Minuten Tai Chi kostenlos angeboten. Ebenso gibt es spezielle Wochen wie „Ayurveda-Yoga und Skilanglauf“ oder „Yoga, Pilates und Skilanglauf“ im Winter bzw. „Ayurveda-Yoga und Nordic Walking“, „Yoga und Bergwandern“  im Sommer. Ayurveda wird mit verschiedenen Behandlungen angeboten, wobei für die ayurvedischen Massagen hochwertige Kräuteröle Verwendung finden, die in Indien nach uralten Rezepturen unter strengen Kontrollen speziell hergestellt werden.

Aber auch wer sich nicht nur verwöhnen lassen möchte, kommt hier auf seine Kosten. Zahlreiche Skipisten im Winter und abwechslungsreiche Wanderungen im Sommer verführen die Gäste landschaftlich nach allen Regeln der Kunst. So sehr, dass manche Gäste nirgendwo anders mehr hinfahren wollen, als ins Naturhotel Chesa Valisa.

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen