Zwei Wochen im Ayurveda-Krankenhaus in Kerala: Erfahrungsbericht einer Ayurveda-Anfängerin Endlich wieder nach Kerala! Wie lange wünsche ich mir schon, die Tempel und Elefanten, Backwaters und Hausboote wiederzusehen. Vor allem sehne ich mich nach den wundervollen Massagen in der Heimat des Ayurveda. Ich fühle mich erschöpft. Eine zweiwöchige Kur im Kalari Rasayana soll mir helfen. Vor fünf Jahren habe ich schon einmal „Ayurveda gemacht“. Die damals vierzehn Tage dauernde Verjüngungstherapie in einem paradiesischen Resort war unvergesslich. Doch der Effekt hielt nicht lange an. Daher entschied ich mich diesmal für eine authentische Ayurveda-Kur. Die besten Einrichtungen Indiens bietet dafür unter anderem die ökologisch orientierte Hotelgruppe CGH Earth. Zu ihren neuesten Errungenschaften gehört das Kalari Rasayana. Es ist die jüngere Schwester des renommierten Ayurveda-Palastes Kalari Kovilakom – weniger prächtig, dafür stärker mit der Natur verbunden. Die luxuriös-minimalistisch eingerichteten Villen des Krankenhauses liegen unweit des Küstenstädtchens Varkala am palmengesäumten Paravur-See. Vor einigen Jahren war die Anlage ein Resort. Elemente wie der Pool sind aber nur noch Schmuck, denn während der Ayurveda-Kuren ist das Baden verboten. Und nicht nur das. Ich erhalte bei der Ankunft ein […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige: