Der international anerkannte Ayur­vedaspezialist Dr. Hans Rhyner offeriert zusammen mit seiner Frau  Ayurveda vom Feinsten
Der gebürtige Schweizer Naturarzt und Doktor der Naturheilkunde Hans Heinrich Rhyner gilt als einer der führenden, international anerkannten Ayurveda-Experten. Gleichzeitig ist er auch einer der Pioniere, die Ayurveda in den letzten Jahren hier in Europa etabliert haben. Sein tiefes Wissen über die Wissenschaft vom langen Leben sammelte Hans Rhyner während seines 20-jährigen Aufenthaltes in Indien, in seiner eigenen Klinik in Bangalore. Diese Erfahrungen vermittelt er seit seiner Rückkehr im Jahre 1999 heute u.a. in Vorträgen, Aus- und Weiterbildungen. Aber auch in seiner eigenen Praxis im Appenzellerland, Herisau sowie im Fachinstitut in Wien und im AYURVEDA RHYNER Bio-Gesundheitszentrum in Loosdorf in Österreich stellt er seinen Patienten und Gästen sein umfangreiches Wissen zur Verfügung. Dadurch hilft er ihnen, mit Ayurveda ihre Gesundheit entweder aufrecht zu erhalten oder wiederzuerlangen. Besonders eignet sich hierzu das BIO-Gesundheitszentrum. Das 1200 Quadratmeter große Ayurvedahaus liegt in einer Region Österreichs, bei der man im ersten Moment nicht gerade an Entschlacken und Reinigung denkt, sondern eher an österreichische Schmankerl und dazu einen köstlichen Tropfen aus dem Weinviertel. Das AYURVEDA-RHYNER Bio-Gesundheitszentrum liegt nämlich inmitten einer landschaftlich wunderschön gelegenen Gegend in Niederösterreich, dem Weinviertel, nördlich von Wien in der Nähe der Tschechischen Republik. Aber gerade die Abgeschiedenheit garantiert viel Ruhe, und das Zentrum hat durch seine idyllische Lage etwas sehr Romantisches, ja fast schon etwas Verträumtes.  

Für alle, die wieder zu sich und zu ihrer Gesundheit finden möchten, bietet Hans H. Rhyner, der das Haus zusammen mit seiner Frau Irene seit 2004 führt, auf allen Ebenen beste Qualität an. Dass es Rhyner bei seiner Arbeit nicht um eine oberflächliche Verwendung des Begriffs „ganzheitlich“ geht, ist allein schon daran zu erkennen, dass er nicht einfach leere Worthülsen in sein Prospekt aufnimmt, sondern sich bemüht, den ganzheitlichen Ansatz auch in die Tat umzusetzen. Das heißt, die Natur zu schätzen und ihr mit entsprechendem Respekt zu begegnen, und für Rhyner heißt das auch, seine Gäste mit Produkten aus biologischem Anbau zu verwöhnen, die er aus Demeter-Betrieben aus der ortsnahen Umgebung bezieht. Das Gesundheitszentrum ist ein offiziell anerkannter biologischer Betrieb, Mitglied des Bio-Hotels Verbandes und Partner von Bioland.

Aber auch beim Ayurveda-Angebot steht oberste Qualität für Hans Rhyner und seine Frau Irene im Vordergrund. Die umfangreicheren Pancha-Karma-Kuren, die „Verjüngungskuren“, sind ab 14 Tagen buchbar und können bis zu 63 Tage in Anspruch genommen werden, so wie die Rasayana-Kutipraveshika-Kur, die 49 bis 63 Tage dauert. Natürlich sind aber kürzere Aufenthalte möglich. Hier kann man zum Beispiel wählen zwischen Wellness-Tagen und Schnupperwochenenden, Ayurveda-Ferientagen, Immunisierungskuren, Ayurveda-Kurzkuren und ambulant durchgeführten Einzelbehandlungen. Es werden lediglich zehn bis zwölf Gäste gleichzeitig aufgenommen, damit eine optimale Versorgung und Begleitung der einzelnen Gäste gewährleistet ist. Aufgrund von Rhyners internationalem Ruf kommen seine Gäste aus ganz Europa, und lassen sich hier nach allen Regeln der ayurvedischen Kunst beraten und behandeln. Für die Anwendungen werden Produkte aus der eigens von ihm entwickelten Produktlinie verwendet, die genau wie die Mahlzeiten alle aus biologischem Anbau stammen.

Egal für welches der zahlreichen Angebote man sich hier entscheidet, verwöhnt werden alle Gäste gleichermaßen, auch in der vegetarischen Ayurvedaküche mit dem Siegel „Bio“. Die Küche ist exzellent, verwöhnt nicht nur den Gaumen, sondern erfreut alle Sinne zugleich. Hier wird spürbar, wie sehr gutes und frisch zubereitetes Essen jedem Menschen die notwendige und auch die richtige Energie zuführt. Das Besondere an der Küche im AYURVEDA-RHYNER Betrieb ist, dass die Speisen nicht primär auf indischen Rezepten basieren, sondern hier wird der Gast mit einer Vielzahl von regionalen oder europäischen Rezepten mit frischen Zutaten verwöhnt, die aber selbstverständlich unter Einhaltung der ayurvedischen Prinzipien zubereitet werden. Die Köche des Hauses sind auch gern bereit, das eine oder andere Rezept zu verraten. Darüber hinaus gibt es von Dr. Rhyner sehr empfehlenswerte Kochbücher zum Thema Ayurveda. Im Haus wird generell auf Fleisch verzichtet.

Auch beim Umbau des Hauses achtete man auf ayurvedische Prinzipien und zwar richtete man sich hier strikt nach den Richtlinien des Vastu. Das hat zur Folge, dass man sich als Gast sehr schnell im Haus wohl fühlt und entsprechend leicht in der harmonischen Energie des Hauses entspannen kann. Die Entspannung beginnt nämlich bereits beim Betreten des Hauses, weil einen das Gefühl der Weite und des Raums erwartet. Das liegt mitunter daran, dass das Erdgeschoss mit dem wunderschönen Kreuzgewölbe eine kleine Sensation birgt. Das Gewölbe zieht sich durch das Klavierzimmer, den Speisesaal, den Eingangsbereich und den großen Yogavortragsraum mit 150 Quadtratmetern und lässt somit auch im Gast selbst viel Raum entstehen. Neben einer geschmackvollen Einrichtung setzt auch die kreative Farbgestaltung des Hauses Akzente, hier insbesondere die Farben in den einzelnen Zimmern. So dominiert im Zimmer „Kürbis“ zum Beispiel der Hokkaido-Farbton, was sich nicht nur in den Wandfarben widerspiegelt, sondern auch in den Gardinen und möglichen Accessoires des Zimmer. Auch wenn die Zimmer – im Vergleich zu den Räumen im Erdgeschoss – relativ klein sind, so sind sie sehr liebevoll gestaltet und eingerichtet, so dass man hier im Sinne des Ayurveda entspannen und wieder zu seiner inneren Balance finden kann.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei