Anna Röcker über alchemistische Transformation, bewusste und beschleunigte Entwicklung durch Yoga und den verantwortungsvollen Umgang mit Macht und MagieSeit vielen Jahren geht die Münchner Yogalehrerin und Heilpraktikerin Anna Röcker den Yogaweg. Neben Yogakursen und Ausbildungen für Yogalehrer/innen leitet sie eine Praxis für Therapie und Heilung. Hier hilft sie Menschen, mit ihren eigenen inneren Kräften in Kontakt zu kommen und ihre Talente und Fähigkeiten zu stärken und gleichzeitig Frieden mit eigenen Schattenseiten zu schließen. Besonders wichtig ist Anna Röcker dabei die innere Transformation, die in ihren Augen einem alchemistischem Prozess gleicht. Ein für sie spannender und gleichzeitig ungeheuer notwendiger Prozess, um den Yogaweg von ganzem Herzen gehen zu können, damit er nicht sinnentleert ist. Doris Iding: Können Sie sich selbst in ein paar Sätzen charakterisieren? Anna Röcker: Das Charakteristische an meiner Arbeit ist, dass ich den Menschen bewusst machen möchte, welch große innere Kräfte in ihnen vorhanden sind. Ich unterstütze sie darin, ihre eigenen Talente und Fähigkeiten zu entdecken, um so der Meister oder die Meisterin des eigenen Entwicklungsprozesses zu werden. Dies ist zum einen das Wesentliche an meiner Arbeit, zum anderen ist es mir auch gleichzeitig ein sehr großes Anliegen. Meine Arbeit ist auch ein Spiegel meines eigenen Entwicklungsweges. Durch meine erste Ausbildung, die Ausbildung zur Yogalehrerin, habe ich mich sehr mit mir selbst und meiner Vorstellung vom Leben beschäftigt. Danach kam meine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Hier ging es um eine noch intensivere Auseinandersetzung mit dem Körper. Während der Musiktherapieausbildung ging es dann mehr um die Auseinandersetzung mit seelischen Prozessen, wobei man ja in Wirklichkeit Körper, Seele und Geist nicht trennen kann. Diesen Entwicklungsweg, vom Körperlichen zum Seelischen, vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen, den ich als alchemistischen Prozess bezeichnen würde, kann man im Yoga-Weg sehr gut erkennen.   D.I.: Wie genau definieren Sie den Begriff „alchemistischer Prozess“? Anna Röcker: Unter alchemistischen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris leitet Seminare, Fort- und Ausbildungen zum Thema Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Nach dem Motto „Alles was ist, darf sein. Es gibt kein Richtig und Falsch, sondern immer nur die eigene subjektive Erfahrung des gegenwärtigen Moments“ ist es ihr sowohl in ihren Kursen als auch in ihren Artikeln und Büchern ein großes Anliegen, den Menschen zu vermitteln, dass es in der Praxis um Selbsterkenntnis geht, nicht aber um Selbstoptimierung. Begegnen wir uns also mit viel Selbstmitgefühl, Wohlwollen und Geduld, wird das Leben leichter und die Achtsamkeits- und Meditationspraxis erfüllender. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.