Max Strom vermittelt weltweit Freude am Yoga. Seine Art des Unterrichtens bezeichnet er als universell. Was dies bedeutet, welche Richtung Yoga derzeit einschlägt, und warum es so wichtig ist, den eigenen wahren Prioritäten treu zu sein, erörtert er im Interview mit YOGA AKTUELLMax Strom verbrachte seine Kindheit aufgrund einer angeborenen Deformation größtenteils mit eingegipsten Füßen und musste viele schmerzhafte Operationen über sich ergehen lassen, bevor er im Yoga die Quelle von Kraft und Gesundheit fand. Heute ist er ein weltweit anerkannter Lehrer des Yoga und der persönlichen Transformation. Zehntausende Schüler auf drei Kontinenten folgen seinem inspirierenden und universellen Unterricht. Max Strom lebt in Oregon, USA, und hält regelmäßig Workshops im deutschsprachigen Raum ab. Auf dem TED-Talk 2012 in Kalifornien hielt er einen Vortrag zum Thema: „There is no App for Happiness“. Sein neues Buch trägt den gleichen Titel. YOGA AKTUELL: Was bedeutet Glück für dich? Max Strom: Glück ist für mich die tägliche Erfahrung eines erfüllten Lebens. Du unterrichtest jedes Jahr auf drei verschiedenen Kontinenten und in neun verschiedenen Ländern. Du legst großen Wert darauf, dass dein Yoga-Unterricht universell ist. […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein