Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind beim Tollwood-Festival seit Jahren ein zentrales Thema. Durch welche Maßnahmen das Event diesen Anspruch selbst umsetzt, erzählt Stephanie Weigel aus dem Tollwood-Team im Kurzinterview. Das Tollwood-Festival ist nicht nur Münchnern bekannt, sondern hat sich als Event, bei dem Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielen, in ganz Deutschland und sogar über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Mit von der Partie ist Stephanie Weigel, die seit zwölf Jahren den Bereich „Mensch und Umwelt“ leitet und davor zehn Jahre lang für Greenpeace Deutschland tätig war. Sie verrät uns, was ihr besonders am Herzen liegt. YOGA AKTUELL: Sie haben bei Tollwood die Leitung für die Kategorie „Umweltprojekte“. Was liegt Ihnen hier besonders am Herzen? Stephanie Weigel: Auf Tollwood ist zweimal im Jahr die Welt zuhause – kulturell wie kulinarisch. Dieser Welt fühlen wir uns verpflichtet. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, den ökologischen Fußabdruck des Festivals so klein wie möglich zu halten. Und nicht nur das: Bei uns sind pro Jahr 2.500 Künstler zu Gast, mehr als 1,5 Millionen Menschen besuchen das Festival. Das ist eine großartige Chance, viele […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen