Ein Gespräch mit dem Advaita-Lehrer OM C. Parkin über die Liebe Iris Rohmann: Was ist Liebe? OM C. Parkin: Liebe ist nur ein anderes Wort für Gott. Liebe ist auch göttliches Wirken, das göttliche Werk. Die Art, wie sich das Göttliche in allem widerspiegelt. Es ist das Innerste jedes Menschen, das Innerste jeder Manifestation. Ohne Anstrengung kosten wir immer wieder von der Liebe. Wir berühren sie in unserem Herzen, in einem wolkenlosen Himmel, in den Augen eines Menschen oder beim Zähneputzen. Sie führt uns tiefer in das, was nicht vergeht, denn das ist es, was unser Wesen ausmacht: das Unvergängliche. IR: Siehst Du einen Konflikt zwischen der Suche nach der göttlichen Liebe, die unvergänglich ist, und der Vergänglichkeit menschlicher Liebe? OP: Es gibt keinen Widerspruch zwischen der Suche nach der göttlichen Liebe und der Manifestation menschlicher Liebe. Liebe offenbart sich immer wieder auch in der begrenzten, persönlichen Welt. Aber Liebe, die ihre Erfüllung im Außen sucht, ist eine bedingte, abhängige Liebe, eine falsche Liebe. Sie nährt die Seele nicht wirklich, obwohl es immer wieder so erscheint. Jeder kennt den Wunsch […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein