In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Der tibetische Lehrer Loten Dahortsang leitet Meditations-Retreats im Kloster Rikon und in anderen buddhistischen Zentren in Europa. Im Interview mit YOGA AKTUELL erklärt er, was Lu Jong ist, und spricht über eine Meditationspraxis, die sich aus Freude und Geduld nährt und ohne Leistungs- oder Konsumdenken auskommt Der tibetische Buddhismus findet im Westen immer mehr Anhänger. Kein Wunder, denn mit viel Freude und Leichtigkeit vermitteln Lehrer wie Loten Dahortsang spirituelle Praktiken, die uns darin unterstützen, die eigene Buddha-Natur zu erkennen. YOGA-AKTUELL-Autorin Doris Iding sprach mit Loten Dahortsang im Vorfeld seiner Workshops bei UNIT Yoga. YOGA AKTUELL: Sie geben Meditationskurse und lehren Lu Jong. Was genau ist Lu Jong? Loten Dahortsang: „Lu“ bedeutet Körper und „Jong“ bedeutet Übungen. Diese Körperübungen werden in Tibet von Mönchen praktiziert, die sich dazu in die Berge zurückziehen. Durch die Kraft der Bewegung sind sie in der Lage, sich vor Krankheiten zu schützen oder sich von Krankheiten zu heilen. Die Mönche lernen 17 oder 18 Jahre in einem Kloster. Danach schickt der Meister den Schüler für drei Jahre in eine Höhle, damit dieser dort in spiritueller Übung verweilt. In dieser Zeit werden diese Übungen gemacht. Kurz gesagt, ist Lu Jong eine Art Gesundheitsgeheimnis der tibetischen Mönche. Nun sind dies aber völlig andere Voraussetzungen als die, unter denen wir hier im Westen leben. Wir können uns nicht drei Jahre in Höhlen zurückziehen. Da stellt sich mir die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, solche Übungen hier zu machen. Bedarf es da nicht einer Adaption? Einmal wurde der Dalai Lama gefragt, wie er sich in die unterschiedlichen Menschen hineinversetzen kann, die ihm begegnen. Daraufhin antwortete er: „Für mich sind alle Menschen Brüder und Schwestern“. Und genauso hat auch Buddha gesehen, dass alle Lebewesen nach Glück und Gesundheit streben. Im Buddhismus bedeutet Erleuchtung das Ende jeglichen Leidens: psychischen Leidens, körperlichen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.