OM C. Parkin – Weisheitslehrer, Philosoph und Buchautor – begegnete dem Tod in Form eines schweren Autounfalls. Im YOGA-AKTUELL-Interview berichtet er von dieser Todeserfahrung und von seinen Einsichten in das Wesen des TodesAls Vorinformation für das folgende Interview zunächst ein kurzer Buchauszug, in dem OM C. Parkin seine Todeserfahrung schildert: Am späten Abend des 6. August 1990, kurz nach Mitternacht, stieg ich in Hamburg in meinen Wagen, um zu meinem Wohnort in die Heide zu fahren. Ein ohrenbetäubender Knall — dann riss der Film der Geschehnisse. Erste visuelle Eindrücke und Empfindungen setzten sich langsam wieder zu einem Bild zusammen. Ein Wahrnehmungsfluss begann: ein Zimmer, ein Bett, ein Körper, Intubationen, Schläuche, ein Krankenhaus. Der Moment des Erwachens war wie die Fortsetzung eines Films. Doch es schien niemanden zu geben, der erwachte, kein Ich. Aus vielen Wahrnehmungsmomenten fügte sich im Bewusstsein langsam wieder ein Körper zusammen, eine „Person“ entstand, doch diese „Person“ war nicht Ich, sondern lediglich ein Objekt meiner Wahrnehmung. Es war ein Schock, dass Ich ohne jeden Zweifel vollkommen existierte, ohne dass der Körper existierte, ja ohne dass die Welt […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen