„Find the guru – love the guru – kill the guru”: Patrick Broome hat sich von seinen langjährigen Lehrern gelöst und ein neues Yogastudio eröffnet, das keine Jivamukti-Schule ist. Über die Hintergründe spricht er offen in unserem Interview   Im Herbst letzten Jahres ging ein Ruck durch die Yoga-Community. Patrick Broome tat, was jeder früher oder später auf seinem spirituellen Weg tun sollte: Er löste sich von seinen spirituellen Lehrern. Warum er diesen wichtigen Schritt vollzog und welche Bedeutung spirituelle Lehrer auf einem Weg haben, erklärt er in diesem Interview.  Interview  YOGA AKTUELL: Blicken wir zunächst mal zurück, wie alles begonnen hat: Waren Sharon Gannon und David Life von Anfang an deine Lehrer? Patrick Broome: Zum Yoga bin ich viel früher gekommen. Angefangen habe ich bei Sivananda. Das war mir an einem bestimmten Punkt zu langweilig, an einem anderen Punkt zu heilig. Deshalb habe ich mich aktiv nach anderen Lehrern umgeschaut, die mir Yoga zugänglich machen können. Da habe ich in Sharon und David gefunden. Im Sivananda-Center lag das amerikanische Yoga Journal aus, das über sie berichtete. Ich fand sie […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen