Dokumentarfilmer Clemens Kuby über die Kommunikation mit der eigenen Seele als Selbstheilungschance, Schritte in Richtung eines neuen Bewusstseins in unserer Kultur und die Überlegenheit des GeistesWer sich heilt, hat Recht! So lautet die Maxime des Dokumentarfilmers Clemens Kuby. Dass Kuby weiß, wovon er redet, hat er schmerzlich am eigenen Leib erfahren. 1981 stürzte er von dem Dach seines Hauses und wurde mit der Diagnose Querschnittslähmung in eine Klinik eingewiesen. Heute ist Kuby wieder gesund und kann gehen. Aber damit nicht genug: Durch seinen Film „Unterwegs in die nächste Dimension“ sowie durch das gleichnamige Buch, in dem er erstmals über seine eigene Erfahrung sprach, gelang es ihm, bei vielen Menschen das Interesse am Geistigen Heilen zu wecken. Während es in den Anfängen primär Heilungssuchende waren, die auf Kubys Film und Buch hoffnungsvoll reagierten, interessieren sich inzwischen auch viele Ärzte, Psychiater, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und Heiler für Kubys Methode seine Selbstheilungskräfte geistig zu aktivieren. Doris Iding: Wie würden Sie sich und Ihre Arbeit in ein paar Sätzen charakterisieren? Clemens Kuby: Ich bin von Anfang an Dokumentarfilmer gewesen, weil ich den Film als Erkenntniswerkzeug nutze. Spielfilme habe ich keine gemacht, weil sie mich nicht interessieren. Bei einem Spielfilm wird mit dem Drehbuch alles festgelegt. Die Schauspieler sprechen auswendig gelernte Texte. Es kommt nichts Neues mehr dazu. Ich aber lerne über den Dokumentarfilm bei der Arbeit ständig neue Menschen und neue Einsichten kennen. Beim Spielfilm ist nach dem Schreiben des Drehbuchs der Erkenntnisprozess quasi abgeschlossen. Beim Dokumentarfilm bleibt er bis zum Schluss offen. Bei dieser Art des Filmens habe ich ein sehr hohes Drehverhältnis, das heißt ich habe mehr Material, als ich veröffentlichen kann. Ich drehe manchmal 30Mal mehr als ich dann verwende, aber mir kommt es auch auf diese 29 Teile sehr stark an, denn ich lerne aus dem ganzen Material, das ich dann […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris leitet Seminare, Fort- und Ausbildungen zum Thema Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Nach dem Motto „Alles was ist, darf sein. Es gibt kein Richtig und Falsch, sondern immer nur die eigene subjektive Erfahrung des gegenwärtigen Moments“ ist es ihr sowohl in ihren Kursen als auch in ihren Artikeln und Büchern ein großes Anliegen, den Menschen zu vermitteln, dass es in der Praxis um Selbsterkenntnis geht, nicht aber um Selbstoptimierung. Begegnen wir uns also mit viel Selbstmitgefühl, Wohlwollen und Geduld, wird das Leben leichter und die Achtsamkeits- und Meditationspraxis erfüllender. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.